übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Kultur Musik Kirchenmusik Kirchenmusikalischer Kompositionspreis Kirchenmusikalischer Kompositionswettbewerb 2016
Kirchenmusikalischer Kompositionswettbewerb 2016

Kirchenmusikalischer Kompositionswettbewerb 2016

Ausschreibung
Die Stadt Neuss schreibt für das Jahr 2016 wieder einen kirchenmusikalischen Kompositionswettbewerb aus. Der Wettbewerb findet alle vier Jahre statt - veranstaltet von der Stadt Neuss sowie der Evangelischen und der Katholischen Kirche. Der Kirchenmusikpreis der Stadt Neuss in Höhe von 5.000, - Euro wird ungeteilt vergeben.
Anforderungsprofil
Ausgeschrieben wird im Rahmen eines Wettbewerbs eine Komposition für eine „Zeit des Friedens“ für Hohe Stimme und Orgel (Ergänzung um Percussion -1 Spieler- möglich) in Form einer „Messe basse“ oder einer Kantate.
Die Dauer der Komposition sollte max. 20 min betragen. Bei Wahl einer „Messe basse“ sollten die Sätze Introitus, Kyrie, Sanctus und Agnus Dei vertont werden. Die Satzfolge bei Wahl einer Kantate ist freigestellt.
Neben der Verwendung liturgischer und biblischer Texte sind thematische Bezüge zum Themenkreis „Bedrängnis“, „Verfolgung“, „Flucht“, „Terror“ unter Verwendung geeigneter Literatur denkbar.
Die Uraufführung soll im Rahmen der Kirchenmusikwoche 2016 stattfinden - diese steht unter dem Titel „Macht - Kirche - Staat?“
Die Kompositionen sollten bis zum 30. September 2015 wie folgt eingestellt werden:
• Acht Exemplare der Partitur mit dem Titel sowie Angaben über die Dauer des Werkes, ohne Namen des Komponisten
• genaue Erläuterung zur Aufführung in achtfacher Ausfertigung, soweit nicht eindeutig aus der Partitur zu ersehen
• ein verschlossener Umschlag, versehen mit dem Titel des Werkes, mit folgendem Inhalt: Name und Adresse des Komponisten, Kurzbiografie und eine Bestätigung, dass das Werk weder publiziert noch aufgeführt worden ist (dieser Umschlag wird erst nach der Entscheidung der Jury geöffnet)
Jury
Die Jury besteht aus folgenden Mitgliedern:
• Dr. Thomas Daniel Schlee (Vorsitz), Wien
• Prof. Oskar Gottlieb Blarr, Düsseldorf
• Komponist Thomas Blomenkamp, Meerbusch
• Prof. Krzysztof Meyer, Altenkirchen
• Prof. Heinz-Albert Heindrichs, Gelsenkirchen
• Kantor Joachim Neugart, Neuss
• Kantorin Katja Ulges-Stein, Neuss
Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Von der Beteiligung sind Mitglieder der Jury ausgeschlossen.
Sonstiges
Für den Fall einer Prämierung haben die Teilnehmer einer Uraufführung ihrer Komposition in
Neuss zuzustimmen. Der Preisträger ist verpflichtet, anfallende Kosten zur Ablösung von Aufführungsrechten Dritter für die Uraufführung zu tragen. Bisherige Preisträger sind von einer Teilnahme ausgeschlossen.
Manuskripte und Rückfragen sind an das Kulturamt der Stadt Neuss
Stichwort: Kompositionswettbewerb
Oberstraße 17
41460 Neuss
zu richten
Kulturamt der Stadt Neuss, Tel.: 02131-904118

Seite weiterempfehlen