übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Presse und Fotos Pressearchiv 2008 Juni 06.06.2008 - Neusser Unternehmen mit zukunftsorientierter Energiegewinnung auf Innovationsmesse des Bundes vertreten

06.06.2008 - Neusser Unternehmen mit zukunftsorientierter Energiegewinnung auf Innovationsmesse des Bundes vertreten

Das aus Monheim am Rhein angesiedelte Unternehmen ODB-Tec ist seit Februar im Gewerbegebiet Bonner Straße am Bussardweg tätig. Für die Vermittlung der neuen Räumlichkeiten hat der „ImmobilienService“ der Wirtschaftsförderung gesorgt.

Bereits früh hat das Unternehmen Informationen über den Standort sowie freie Büro- und Lagerflächen bei der Wirtschaftsförderung abgefragt. Die daraus resultierende Beratung berücksichtigte auch die besonderen Anforderungen des Unternehmens wie Nähe zum Wohnort und die ebenerdige Andienung der Hallenfläche. Schließlich gelang es aus den zahlreichen Vorschlägen, eine passende Immobilie mit „Wachstumspotential“ zu finden. Der ImmobilienService enthält rund 300 gewerblich zu nutzende Immobilien in Neuss. Für viele Unternehmen, die ihren Standort verändern möchten, beginnt mit der Anfrage beim ImmobilienService die Begleitung und Unterstützung des Unternehmens beim Standortwechsel. „Der  ImmobilienService war für mich, nicht nur der Schlüssel zu neuen Räumlichkeiten, sondern auch zu weiteren Dienstleistungen der Wirtschaftsförderung Neuss“, stellt der Geschäftsführer der ODB-Tec, Dr. Dieter Ostermann, mit Freude fest.


Das Unternehmen ODB-Tec beschäftigt sich in Neuss mit derzeit vier Mitarbeitern vorrangig mit der Entwicklung einer neuartigen photoelektrochemischen Solarzelle. Der Diplom-Physiker und Geschäftsführer für Forschung und Entwicklung, Dr. Dieter Ostermann, hat während seiner Promotion an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität eine Zelle entwickelt, die mit Hilfe von Sonnenlicht Wasserstoff erzeugt. Aus dem Produkt wird ein speicherbarer Brennstoff, der zur Wärme- und Energiegewinnung genutzt werden kann. Was sich für den Laien äußerst kompliziert darstellt, funktioniert im Grunde ähnlich wie die bereits bekannten Solar- und Photovoltaikanlagen. Diese neue Technologie soll zur Herstellung von Wasserstoff auch in kleinen Einheiten wie etwa Einfamilienhäuser als ökonomische Alternative zu den herkömmlichen zumeist fossilen Energieträgern eingesetzt werden.

Diese Solarzelle soll zuverlässig und reproduzierbar die Produktion von Wasserstoffgas in einer photoelektrochemischen Reaktion ermöglichen und sich durch einen besonders einfachen, für eine industrielle Serienherstellung geeigneten Aufbau auszeichnen. Im März 2004 meldete Dr. Ostermann diese neue Technologie zum Patent an und gründete im Juni 2004 zusammen mit zwei Kollegen die Firma ODB-Tec. Dr. Ostermann geht davon aus, dass Mitte nächsten Jahres die Zelle serienreif sein wird und somit eine preisgünstige Alternative zu herkömmlichen Anlagen für Energiegewinnung darstellt.

Da es sich bei dieser Entwicklung um eine derart zukunftsweisende Innovation handelt, erregte es auch das Interesse des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und wird daher innerhalb des Förderprogramms PRO INNO II für zwei Jahre gefördert. Vorgestellt wird ein Prototyp der neuartigen Solarzelle auf dem 15. Innovationstag Mittelstand am 25. Juni 2008 in Berlin. An dieser Leistungsschau innovativer Projekte nehmen rund 150 Unternehmen aus ganz Deutschland teil. Das Ministerium möchte mit dieser Messe den Informationsaustausch zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft anregen.

Gleichzeitig bietet die ODB-Tec Dienstleistungen im Bereich Nanotechnologie für die mittelständische Industrie an. Von der einfachen Routine bis zur komplexen Analyse werden in dem modernen unabhängigen Labor mit vielfältigen Untersuchungsmethoden alle Fragen zu Oberflächen-, Material- und Qualitätsanalysen bearbeitet. Des Weiteren entwickelt die ODB-Tec auf Kundenwunsch nanotechnologische Beschichtungssysteme, um technische Probleme zu lösen, wie ein Hochtemperatur-Korrosionsschutz oder trennmittelfreie Schalungselemente.

Die Stadt Neuss ist sehr erfreut, dass ein derartig zukunftsgerichtetes und der alternativen Energieerzeugung verpflichtetes Unternehmen sich bei seiner Standortwahl für Neuss entschieden hat. Die ODB-Tec wird weiterhin von der Wirtschaftsförderung der Stadt Neuss betreut und unterstützt werden.
*

 

Seite weiterempfehlen