Die „Gasspürer“ der Stadtwerke Neuss unterwegs: Sebastian Prüß und Maik Gedrat (re.)
Die „Gasspürer“ der Stadtwerke Neuss unterwegs: Sebastian Prüß und Maik Gedrat (re.)

Die Stadtwerke-"Gasspürer" sind wieder unterwegs

Stadtwerke Neuss überprüfen das Gasrohrnetz/ Hinweise für Anwohner

Die „Gasspürer“ der Stadtwerke Neuss unterwegs: Sebastian Prüß und Maik Gedrat (re.)

Die Stadtwerke Neuss überprüfen derzeit das komplette Gasrohrnetz in Neuss auf dessen Funktionstüchtigkeit. Als Betreiberin des örtlichen Gasnetzes obliegt den Stadtwerken die Wartung und Instandhaltung des Rohrsystems. Insgesamt rund 500 Kilometer Gasnetz kontrollieren die Stadtwerke-Mitarbeiter mithilfe von sensiblen Messgeräten. Jeder Meter wird zu Fuß abgegangen und überprüft. Die große Kontrollaktion wird voraussichtlich die kommenden vier Monate in Anspruch nehmen.

Überprüfung auf Anwohner-Grundstücken
Die Gasrohrnetzüberprüfung betrifft nicht nur öffentliche Straßen, sondern auch Privatgrundstücke. „Oft sind Anwohner irritiert, wenn sie unsere `Gasspürer` auf privatem Grund und Boden antreffen. Das verunsichert einige Bürgerinnen und Bürger verständlicherweise“, so Michael Hambloch, Teamleiter in der Abteilung Leitungsbetrieb. „Um echte Stadtwerke-Mitarbeiter von möglichen Betrügern zu unterscheiden, sollten man die Kollegen in jedem Fall ansprechen.“ So führen Stadtwerke-Mitarbeiter immer einen Dienstausweis mit, den sich Anwohner zeigen lassen sollten. Außerdem sei es hilfreich nach dem Namen des Vorgesetzten zu fragen. Dies ist Michael Hambloch. Wer weiterhin unsicher ist, kann zusätzlich unter der Telefonnummer 02131/5310-531 erfragen wo die Gasspürteams aktuell unterwegs sind.

Die technische Seite des „Gasspürens“
Die Gasrohrnetzüberprüfung erfolgt mit System, Geduld und langen Fußwegen. Wie im Detail kontrolliert wird und welche Schritte notwendig sind, können Interessierte im Online-Magazin der Stadtwerke Neuss nachlesen und sich in einem kurzen Videobeitrag anschauen.
Der komplette Beitrag ist unter https://www.stadtwerke-neuss.de/stadtwerke-magazin/ueberpruefung-gasnetz abrufbar.