(v.l.) Thomas Mathen, Abteilungsleiter Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten, Ordnungsdezernent Holger Lachmann,  Uwe Neumann, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes, und “Kirmesplatzarchitekt” Ralf Weyers.
(v.l.) Thomas Mathen, Abteilungsleiter Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten, Ordnungsdezernent Holger Lachmann, Uwe Neumann, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes, und “Kirmesplatzarchitekt” Ralf Weyers.

Tradition und Wandel

Die vielen Attraktionen auf dem Kirmesplatz und der „Rollmopsallee“ wurden jetzt vorgestellt.

(v.l.) Thomas Mathen, Abteilungsleiter Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten, Ordnungsdezernent Holger Lachmann, Uwe Neumann, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes, und “Kirmesplatzarchitekt” Ralf Weyers.

Die Faszination Volksfest lebt. Die Leute lieben Unterhaltung, Abwechslung vom Alltag mit einem Hauch Nostalgie. In Zeiten ständigen Wandels und sich immer schneller ändernden Zeiten sehnen die Menschen sich nach etwas Beständigem, nach Spaß, der schon Generationen zuvor erfreut hat. Das alles bietet das gute alte Volksfest und können auch die Besucherinnen und Besucher der 195. Neusser Kirmes erleben.

Die Attraktionen auf dem 50.000 Quadratmeter großen Kirmesplatz und der „Rollmopsallee“, der 1,5 km langen Kirmesmeile auf der Hammer Landstraße, hat heute Holger Lachmann, neuer Beigeordneter und als Ordnungsdezernent erstmals zuständig für die Durchführung der Kirmes in Neuss, gemeinsam mit dem Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes Uwe Neumann, Thomas Mathen, Abteilungsleiter Ordnungs- und Gewerbeangelegenheiten, “Kirmesplatzarchitekt” Ralf Weyers sowie den Platzmeistern Birgit Boßems, René Dienstbier, Michael Dickmanns und Dennis Kluge und dem Vorsitzenden des Vereins Reisender Schausteller Neuss-Grevenbroich, Josef Kremer, bei einem Rundgang vorgestellt. Rund 290 Geschäfte verteilen sich auf dem Kirmesplatz, einer Fläche, so groß wie sieben Fußballfelder und auf die Kirmesmeile auf der Hammer Landstraße.


Die Besucherinnen und Besucher der Neusser Kirmes finden in diesem Jahr 20 Kinderkarussells, 30 Ausschankbetriebe, über 30 Imbisse, knapp 30 Geschicklichkeitsspiele und 18 (Groß-) Attraktionen, darunter viele neue Highlights: So steht erstmals das Tower Event Center in Neuss. Auf einer Grundfläche von 21 x 15 Metern und einer beachtlichen Höhe von 30,5 Metern wird auf neun Etagen „Einmaliges“ geboten. So gibt es auf der obersten Etage die Aussichtsplattform Skywalk, auf der siebten Etage eine Cocktailbar mit Skyline Café. Diese Etage ist durch einen Aufzug auch für Rollstuhlfahrer nutzbar. Insgesamt können 1125 Quadratmeter gegangen werden, eine Fläche so groß wie drei Basketballfelder. Von Außen ist der Turm von einer LED Wand mit 900.000 Lichtern beleuchtet. Besonders dürften sich die Neusser auch auf den Apollo 13 freuen. Der einzige vollthematisierte Giant Booster der Welt bringt die Gäste mit einer Spitzengeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern auf eine Flughöhe von 55 Metern.

Für „Kirmesarchitekt“ Ralf Weyers ist aber die Tradition als Familienkirmes besonders wichtig: „Vom Baby bis zu Opa und Oma sollen sich alle auf der Neusser Kirmes wohlfühlen.“ So dürfen sich die Besucherinnen und Besucher beispielsweise auf die Familienachterbahn Feuer und Eis freuen. Auf einer Grundfläche von 42 x 22 Meter und einer Schienenlänge von 280 Meter gibt es eine atemberaubende Fahrt über Berge, Täler und durch Tunnel, vorbei an einem „aktiven Vulkan“ mit einem waagerechten Looping. Mit einem Fahrgeschäft erfüllt die Neusser Kirmes einen Wunsch von Lesern der heimischen Presse. Bei einer Umfrage im vergangenen Jahr lag der Wunsch nach einer Wildwasserbahn knapp hinter dem Neusser Wahrzeichen, dem 50 Meter hohen Riesenrad Jupiter auf Platz zwei. Auf dem Wildwasser-Highlight „Poseidon“ kommen die Gäste bei hoffentlich schönem Wetter auf vier Ebenen mit zwei Schussfahrten aus zwölf und sieben Metern Höhe auf 300 Meter Fahrstrecke auf ihre Kosten. Ein altes, aber immer wieder beliebtes Geschäft ist Sturm´s Kristallpalast. Die Familie beschickt seit über 50 Jahre die Neusser Kirmes. Auch das legendäre Kultkarussell Commander darf in Neuss natürlich ebenso wenig fehlen wie Dresen´s Musik-Express, “Die Krake” oder Top-Spin No. 2 und die Schlittenfahrt sowie mehrere Skooter für große und für kleine Gäste.

Überhaupt gibt es für Kinder ein breites und interessantes Angebot. Mehr als 20 Kinderfahrgeschäfte stehen den jungen Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung. Als „einzigartig anders“ wird der 2016 gebaute Crazy Jumbo beworben. Die Dimensionen sprengen den Rahmen für ein „normales“ Kindergeschäft: Auf einer Fläche von 18 x 15,5 Metern und einer Flughöhe von sieben Meter erleben Eltern und Kinder gemeinsam ein tolles und familienfreundliches Fahrgefühl. Bereits Kult in Neuss ist die Kinderachterbahn „Willy der Wurm“. Im Sortiment der Kinderbelustigungen gibt es alles, vom traditionellen Kinderkarussell bis zu Krawczyk´s Kinder-Acht-Schleife.

Kulinarisch hat sich das Angebot auf den Volksfesten in den letzten Jahren gewandelt. Die typische Currywurst mit Pommes und das frisch gezapfte Alt gibt es natürlich weiter, aber gerade bei den jüngeren Besuchern und den Damen sind andere Spezialitäten wie vegetarische und auch vegane Küche oder Cocktails und Smoothies gewünscht. So gibt es mittlerweile auch Burger, Chicken Nuggets, Pizza, Langos, diverse Kartoffelspezialitäten und ausgefallene Getränkekarten.

Entgegen den Vorjahren findet die Kirmesplatzeröffnung mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Reiner Breuer diesmal nicht im Bereich der Hessentorkreuzung, sondern im Bereich vor dem Riesenrad statt: Beginn ist am Freitag um 17 uhr.