übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Archiv 2017 März Neue Planerin für Kinder- und Jugendbibliothek
Neue Planerin für Kinder- und Jugendbibliothek
Natali Ochmann

Neue Planerin für Kinder- und Jugendbibliothek

Natali Ochmann zeigt sich insbesondere für die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen verantwortlich
Natali Ochmann

Natali Ochmann heißt die neue Programmplanerin für den Kinder- und Jugendbereich der Neusser Stadtbibliothek. Sie zeigt sich verantwortlich insbesondere für die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen.
Besonders spannend ist für die 39jährige die Möglichkeit ihre eigenen Ideen und Konzepte in ihre Arbeit einbringen zu können. „Ich kann und muss hier sehr kreativ sein und kann viel mit Menschen, insbesondere mit Kindern arbeiten“, beschreibt Ochmann den Reiz ihrer Stelle in der Kinder und Jugendbibliothek. Neben der Vorstellung des Angebots in den Einrichtungen und der Kontaktpflege zu Kooperationspartnern bereitet sie unter anderem Vorlesewettbewerbe vor, gestaltet Medienboxen und organisiert Qualifizierungen zur Leseförderung. „Lese-, Schreib-, Sprach- und Medienkompetenzen bei Kindern und ihren Eltern zu fördern gehört zu meinen wichtigsten Aufgaben und macht unheimlich viel Spaß“, beschreibt sie ihre Tätigkeit. Zu den regelmäßigen Angeboten der Neusser Stadtbibliothek gehören auch die Oster-, Sommer- und Herbstferienprogamme oder Veranstaltungen wie Lesebär, Gaming Club, Väterzeit und Girls Club die sie plant, organisiert und betreut. Verantwortlich zeichnet sich Natali Ochmann In der Kinder- und Jugendbibliothek auch für Comic-Workshops und Schreibwerkstätten. Darüber hinaus organisiert und betreut sie besondere Aktionen wie Käpt´n Book, den SommerLeseClub und den LeseClub Junior, den Kulturrucksack oder Aktionen zur Nacht der Bibliotheken, zur Kulturnacht oder zum Tag des Buches.

Weiterer Arbeitsschwerpunkt von Natali Ochmann ist die interkulturelle Bibliotheksarbeit. So pflegt sie den Kontakt zu Migrantenvereinen und Migrantenselbstorganisationen sowie zu anderen Kultur- und sozialen Einrichtungen im Bereich Interkultur oder zur Volkshochschule. Dabei organisiert die studierte Bibliothekarin auch Führungen für Integrations- und Orientierungskurse für Flüchtlinge. In Zusammenarbeit erarbeitet sie zweisprachige Lesungen, das interkulturelle Frühstück und andere Veranstaltungen im interkulturellen Bereich.

Natalie Ochmann ist 39 Jahre alt, verheiratet und hat eine Tochter. Sie ist in Brüssel geboren, die ersten Jahre in Montenegro aufgewachsen und in Mönchengladbach zur Schule gegangen. Nach ihrem Abitur hat sie in Leipzig Bibliotheks- und Informationswissenschaft studiert. Ihre ersten Berufserfahrungen hat sie in der Stadtbibliothek Herne gesammelt. Auch dort zeichnete sie sich verantwortlich für die Kinder- und Jugendbibliothek. Seit dem 1. Oktober 2016 arbeitet sie in der Stadtbibliothek Neuss.

Seite weiterempfehlen