übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Archiv 2017 Mai Ehemaliger Beigeordneter Goldammer
Ehemaliger Beigeordneter Goldammer

Ehemaliger Beigeordneter Goldammer

Der langjährige Rechts- und Ordnungsdezernent Ernst-Horst Goldammer ist am Samstag im Alter von 70 Jahren verstorben.

Goldammer wurde im Jahr 1988 vom Rat der Stadt Neuss zum Beigeordneten gewählt. Bis zu seinem Ausscheiden aus den Diensten der Stadt Neuss im Jahr 2011 war er überwiegend für die Bereiche Recht, Sicherheit und Ordnung zuständig.

Ernst-Horst Goldammer wurde am 21. Mai 1946 in Hilden geboren. Nach dem Abitur leistete er seinen Grundwehrdienst bei der Marine und war zuletzt Fregattenkapitän der Reserve. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Köln arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt beim Amts- und Landgericht Köln bevor er als Leiter des Rechtamtes 1978 Beamter im Dienst der Stadt Dormagen wurde. 1986 wechselte er zum Kreis Neuss und wurde Leiter des Dezernats mit den Bereichen Recht, Ordnung und Gesundheit. Am 1. Februar 1989 trat er den Dienst als Beigeordneter bei der Stadt Neuss und Dezernent für das Bauverwaltungs-, das Tiefbau-, das Grünflächen- und das Straßenreinigungsamt an. 1997 und 2005 wurde er vom Stadtrat als Beigeordneter jeweils wiedergewählt. 1998 gehören zu seinem Dezernat das Rechtsamt, das Ordnungsamt, das Versicherungsamt, die Feuerwehr, das Amt für Verkehrslenkung sowie das Bauverwaltungsamt und er ist Mitgeschäftsführer der Abfall- und Wertstofflogistik GmbH.
Neben seiner Tätigkeit als Beigeordneter der Stadt Neuss engagierte er sich im Verband der Evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Neuss, in der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Neuss und beim Deutschen Roten Kreuz. Außerdem war er Mitglied in vielen Vereinen und Instituten, darunter der Vereinigung der Heimatfreunde und der Schützengilde Neuss im Zug „Drususjünger“, der Offiziersvereinigung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, des Marinevereins Neuss, in der Marine-Offizier-Vereinigung und der World Ship Society.

Seite weiterempfehlen