übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Archiv 2018 April Mystery Room
Mystery Room
Inga Lisa Rybinski in einem Bereich des von ihr gestalteten Mystery Rooms im Grafischen Kabinett des Clemens Sels Museums.

Mystery Room

Das Clemens Sels Museum eröffnete jetzt unter dem spannenden Titel „Das Vermächtnis des Constantin Koenen“ seinen eigenen Rätsel-Raum.
Inga Lisa Rybinski in einem Bereich des von ihr gestalteten Mystery Rooms im Grafischen Kabinett des Clemens Sels Museums.

Mystery 02In Anlehnung an die immer beliebter werdenden „Escape Rooms“ eröffnete das Clemens Sels Museum jetzt unter dem spannenden Titel „Das Vermächtnis des Constantin Koenen“ einen eigenen Rätsel-Raum.

Noch bis Sonntag, 10. Juni 2018, läuft der von Inga Lisa Rybinski installierte Mystery Room als innovatives und gleichzeitig interaktives Format im Grafischen Kabinett. Besucherinnen und Besucher können sich dabei als Gruppe oder auf eigene Faust aufmachen, um spannende Rätsel zu lösen und sich in Anlehnung an die aktuelle Sonderausstellung „Römer zum Anfassen. Mythos und Fakten“ auf eine Zeitreise in den Fußstapfen von Constantin Coenen begeben. „Auch Familien sind gerne gesehen, die unterschiedlich schweren Aufgaben sind auch für Kinder konzipiert und lösbar. Zudem wurde der Raum ausschließlich mit Exponaten und Gegenständen aus der hauseigenen Sammlung des Museum designt“, betonte Rybinski.

Mystery 01Der bekannte Neusser Archäologe Constantin Koenen entdeckte 1886 das lang gesuchte römische Legionslager Novaesium, welches bis heute das einzige vollständig ausgegrabene Legionskastell ist. Auf seinen Spuren gilt es, innerhalb von 30 Minuten die Rätsel zu lösen, um schließlich mit Hilfe des finalen Codes einen geheimnisvollen Koffer zu öffnen. Der Mystery Room kann zu den regulären Öffnungszeiten des Clemens Sels Museums besucht werden und ist kostenfrei, eine Anmeldung vor Ort an der Museumkasse ist erforderlich.

Seite weiterempfehlen