übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Archiv 2018 Februar Stadt - Land - Buch
Stadt  - Land - Buch

Stadt - Land - Buch

Zur Auftaktveranstaltung der neuen Reihe der Stadtbibliothek liest Autor Norbert Scheuer aus seinen aktuellen Roman "Am Grund des Universums".

Am Dienstag, 20. Februar 2018, 19.30 Uhr, startet in der Stadtbibliothek die neue Lesereihe „Stadt – Land – Buch“. Im neuen Format stellen unterschiedliche Autorinnen und Autoren aktuelle Dorf- und Städteromane vor. Gerade der "Dorf-Roman" hatte lange Zeit keinen guten Ruf. Mit der neuen Sehnsucht nach einer Dorf-Idylle abseits großer Metropolen, erlebt er momentan wieder Hochkonjunktur.

Foto: Elvira ScheuerScheuers neuer Roman kreist - wie fast alle seine Bücher - um Kall, ein kleines Städtchen in der Eifel. Passionierte Scheuer-Leser treffen alte Bekannte und vertraute Orte. Doch folgenreiche Neuerungen stehen an: Der Stausee soll vergrößert und ein Ferienpark errichtet werden. Vor diesem Hintergrund wird ein fantastischer Reigen abenteuerlicher Geschichten erzählt, deren Kristallisationspunkt die Cafeteria eines Supermarktes in Kall ist. Es geht um die erste Liebe zwischen Nina und Paul, den Liebesverrat von Sophia und Eugen und eine späte, glückverheißende Leidenschaft zwischen Herrn Vallentin und Isabell. Daneben begegnet den Lesern in dramatisch-poetischen Episoden die Wirkkraft menschlicher Schwächen und enttäuschter Hoffnungen, und die Leserinnen und Leser erfahren, welche Folgen Betrug, Intrigen und das Streben nach Bereicherung freisetzen können.

Norbert Scheuer, geboren 1951, arbeitete als Systemprogrammierer. Er erhielt zahlreiche Literaturpreise und veröffentlichte zuletzt die Romane „Peehs Liebe“ (2012) und „Die Sprache der Vögel“ (2015), der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war. Sein Roman „Überm Rauschen“ (2009) stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und war 2010 „Buch für die Stadt“ in Köln und der Region. Scheuer lebt in der Eifel.

Seite weiterempfehlen