übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Bericht aus dem Stadtrat
Bericht aus dem Stadtrat

Bericht aus dem Stadtrat

14 Mio. Euro Defizit weist der Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2019 aus, den Stadtkämmerer Frank Gensler in der letzten Ratssitzung vorstellte.

Dieser weist bei Erträgen von 500,7 Millionen Euro Aufwendungen von 514,7 Millionen Euro aus. Die Ratsmitglieder werden den Entwurf nun in den nächsten Wochen in den Fachausschüssen beraten.

Darüber hinaus fasste der Rat in seiner jüngsten Ratssitzung am Freitag, 28. September 2018, 40 Beschlüsse mehrheitlich oder einstimmig. So wurden die Pläne für die Grunderneuerung der Kinderspielplätze Hubertusweg in Reuschenberg, An der Obererft im Dreikönigenviertel, Johanna-Etienne-Straße in Grimlinghausen und Rheinfährstraße/Grünzug in Uedesheim beschlossen. Außerdem wurde der Ausbauplanung des Kinderspielplatzes Hülchratherstraße in Weckhoven zugestimmt.
Dem Wunsch vieler Bürger, den Freithof mit dem Markt durch eine barrierefreie Rampe zu verbinden, folgten die Ratsmitglieder und stimmten den Plänen für den Umbau zu. Entstehen soll eine rund 14 Meter lange Rampe mit einem Podest auf halber Strecke. So soll gehbehinderten Menschen und Familien mit Kinderwagen ein leichterer Zugang ermöglicht werden. Aus dem Bauausschuss lag außerdem die Beschlussempfehlung für den barrierefreien Umbau der beiden Bushaltestellen „Schabernackstraße“ und Böcklerstraße vor. Diese wurden einstimmig beschlossen.

Außerdem beauftrage der Stadtrat die Verwaltung, Beschlüsse zur Beratung und Entscheidung vorzulegen, damit der Betrieb der Eventlocation „Kiesgrube“ am Baggersee zwischen „Am Bankenwasser“ und der „Bonner Straße“ gesichert werden kann.
Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung wurden insbesondere 16 Beschlüsse zum Verkauf von Grundstücken in der Klimaschutzsiedlung Blausteinsweg gefasst.

Seite weiterempfehlen