Personalausweis

Alle Deutschen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen, wenn sie der Ausweispflicht nicht durch den Besitz eines gültigen Reisepasses nachkommen und der allgemeinen Meldepflicht in Deutschland unterliegen oder der überwiegende Aufenthalt in Deutschland ist.

Der neue sogenannte elektronische Personalausweis ermöglicht folgende wesentliche Funktionen:

Die hoheitliche Ausweisfunktion wird - wie beim elektronischen Reisepass - um biometrische Daten des Gesichts und auf Wunsch des Bürgers um Daten zweier Finger erweitert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich künftig durch den elektronischen Identitätsnachweis online auszuweisen. Durch diese sogenannte elektronische Ausweisfunktion (eID-Funktion) können Sie sich durch eine verbindliche elektronische Übermittlung von Identitätsmerkmalen (ohne biometrische Daten) im Internet oder an Automaten sicher und eindeutig anmelden und Ihre Identität belegen. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geschaffen, eine Funktion für die qualifizierte elektronische Signatur gemäß Signaturgesetz auf den Personalausweis aufzubringen und ihn so im elektronischen Rechtsverkehr zu nutzen.Unter 16 Jahren kann ein Ausweis nur ohne eID-Funktion beantragt werden.

Das Logo, welches auf der Rückseite des Ausweises aufgebracht ist, kennzeichnet seit November 2010 Internetanwendungen, Automaten und Lesegeräte, die mit dem neuen Ausweis genutzt werden können.

Voraussetzungen

  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • in Neuss mit alleinigem Wohnsitz oder Hauptwohnsitz gemeldet
  • Erforderliche Unterlagen

    Folgende Unterlagen müssen bei der Antragstellung vorgelegt werden:

    • bisheriger Personalausweis oder ein aktuelles Ausweisdokument (in Ausnahmefällen kann der Führerschein zur Identifizierung herangezogen werden)
    • ein aktuelles, biometrietaugliches Passbild gemäß der Fotomustertafel (https://www.bundesdruckerei.de/de/system/files/dokumente/pdf/Fotomustertafel-72dpi.pdf)
    • gegebenenfalls Vollmacht/ Sorgerechtserklärung bei unter 16 jährigen (Bitte unbedingt die unten benannten Hinweise beachten)
    • bei einer vollzogenen Eheschließung wird zusätzliche die Heiratsurkunde ggf. der Nachweis der vorgenommenen Namensänderung benötigt.

     

    Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

    Bitte beachten Sie außerdem folgende Hinweise:

    • Bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres müssen der Antragstellung beide Elternteile zustimmen, wenn beide Elternteile mit dem Kind gemeinsam in einem Haushalt leben. Mindestens ein Elternteil muss bei der Beantragung persönlich anwesend sein. Der nicht anwesende Elternteil kann sein Einverständnis durch schriftliche Erklärung (Vollmacht) abgeben. Der Personalausweis (in Ausnahmefällen kann der Führerschein zur Identifizierung herangezogen werden) des nicht anwesenden Elternteils ist ebenso mitzubringen.
    • Bei Minderjährigen, die mit einem allein erziehenden Elternteil zusammen leben, ist die persönliche Anwesenheit dieses Elternteiles bei der Antragstellung erforderlich (Link Vollmacht). Eine Zustimmungserklärung des anderen, nicht im Haushalt lebenden Elternteils ist in diesem Fall nicht erforderlich.
    • Sollten beide Eltern mit dem Kind unter derselben Adresse gemeldet sein, jedoch das Sorgerecht nur bei einem Elternteil liegen und wird dies durch eine entsprechende Sorgerechtserklärung nachgewiesen, kann die Beantragung auch ohne Vollmacht des anderen Elternteils erfolgen.
    • Bei einer geplanten Eheschließung ist eine Antragsstellung frühestens 8 Wochen vor Eheschließung möglich, wenn sofort nach Eheschließung eine Auslandsreise geplant ist. Hierfür wird eine Bescheinigung des Standesamtes über die Anmeldung der Eheschließung, aus der sich auch die zukünftige Namensführung ergibt, benötigt. Die Aushändigung des neuen Personalausweises erfolgt allerdings erst nach der Eheschließung.
    • Bei einer Einbürgerung wird eine deutsche oder internationale Personenstandsurkunde oder eine beglaubigte Übersetzung eines vom OLG bestellten Übersetzers der Personenstandsurkunde benötigt.

    Formulare

    Es sind keine Formulare abrufbar.

    Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

    Bearbeitungszeitraum

    Die Bearbeitungszeit beträgt in etwa 4 Wochen (Herstellung durch die Bundesdruckerei).

    Bei der Abholung muss ein im Besitz befindlicher bisheriger Ausweis - unabhängig davon, ob dieser noch gültig oder schon ungültig ist - vorgelegt werden.

    Was ist zu bezahlen?

    Bei der Ausstellung eines Personalausweises für Personen

    • bis zum 24. Lebensjahr fallen Gebühren in Höhe von 22,80 € an
    • ab dem 24. Lebensjahr beträgt die Gebühr 28,80 €.

    Befreiungen

    Nein

    Eine Gebührenbefreiung ist grundsätzlich nicht möglich.

    Ermäßigungen

    Nein

    Eine Gebührenermäßigung ist grundsätzlich nicht möglich.

    Weiterführende Informationen

    Informationen zum neuen Personalausweis

     

    Der neue Personalausweis hat das praktische Format einer Scheckkarte, er bietet darüber hinaus neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt. Ähnlich wie beim elektronischen Reisepass ist im Inneren des Dokuments ein winziger Computerchip untergebracht. Damit werden die neuen elektronischen Funktionen realisiert. Auf diesem Chip werden auch die auf der Karte aufgedruckten Daten noch einmal abgelegt.

    Die Aufnahme biometrischer Merkmale sorgt für einen eindeutigen Nachweis der Identität der Inhaber. Erforderlich ist ein biometrisches Lichtbild, wie es bisher schon beim Reisepass notwendig war. Zusätzlich können als freiwilliges Merkmal Fingerabdrücke aufgenommen werden. Die Fingerabdrücke werden nur elektronisch auf dem Chip gespeichert und nicht aufgedruckt. Die Kombination von Lichtbild und Fingerabdrücken ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ausweisinhaber und Ausweis. Lichtbild und Fingerabdruck dürfen nur von hoheitlichen Stellen wie Polizei, Steuerfahndung, Zoll, Pass- und Ausweisbehörden zur Überprüfung der Echtheit des Personalausweises und der Identität des Ausweisinhabers genutzt werden.

    Der neue elektronische Identitätsnachweis ( elD-Funktion ) ermöglicht es den Ausweisinhabern, als Nutzer im Internet Online einzukaufen, Bankgeschäfte zu tätigen oder Versicherungen abzuschließen etc.

    Anbieter dieser Dienste müssen die erforderlichen Berechtigungen von der Vergabestelle für Berechtigungszertifikate beim Bundesverwaltungsamt erhalten haben. Um sich als Nutzer im Internet ausweisen zu können, muss die elD-Funktion eingeschaltet sein. Für den Einsatz am eigenen PC werden ein kontaktloses Lesegerät und eine Treibersoftware benötigt. Eine fünfstellige PIN (Persönliche Identifikationsnummer) wird mit PUK (Personal Unblocking Key-Nummer) und einem Sperrkennwort vom Ausweishersteller vor Ausgabe des neuen Personalausweises dem Nutzer übersandt (bei Personen, die bei Antragstellung mindestens 15 Jahre und 9 Monate alt sind). Außerdem dient die elD-Funktion auch als Alters- und Wohnortnachweis zum Beispiel an Automaten. Die elD-Funktion kann auf Wunsch jederzeit bei der Pass- und Ausweisbehörde ein- oder ausgeschaltet werden. Während die Ausschaltung gebührenfrei ist, ist für die Einschaltung gegebenenfalls eine Gebühr zu entrichten. Geht der Ausweis verloren oder wird gestohlen, kann zum einen die Pass- und Ausweisbehörde die elD-Funktion sperren oder sie kann durch einen (gebührenpflichtigen) Anruf des Ausweisinhabers bei der Sperrhotline 0180 1 33 33 33 gesperrt werden. Außerhalb der Öffnungszeiten des Bürgeramtes wird empfohlen, sofort selbst Kontakt mit der Sperrhotline aufzunehmen.

    Nach Erhalt des neuen Personalausweises kann durch den Nutzer bei einem privaten, zugelassenen Zertifizierungsanbieter (= Trustcenter) ein kostenpflichtiges Signaturzertifikat erworben werden, welches auf den Chip geladen wird. Dafür muss die elD-Funktion eingeschaltet sein. Mit diesem Zertifikat und der eID des Personalausweises können im Internet rechtsverbindliche Verträge abgeschlossen werden.. Eine Liste der Anbieter ist auf der Webseite der Bundesnetzagentur eingestellt. Die Kosten von Signaturzertifikaten unterscheiden sich je nach Laufzeit und Anbieter. Bei Verlust oder Diebstahl des Personalausweises muss die Unterschriftsfunktion neben der Sperrung der elD-Funktion separat gesperrt werden. Die Ausweisinhaber müssen sich dazu an den Anbieter wenden, bei dem das Signaturzertifikat erworben wurde.

    Weitere Informationen zum neuen Personalausweis können Sie unter www.personalausweisportal.de abrufen.

    Kontakt

    ÖffnungszeitenAußenstelle Holzheim:

    Öffnungszeiten:
    Montag von 8.30 bis 12.30 Uhr
    Mittwoch von 14.00 bis 18.00 Uhr
    Donnerstag von 8.30 bis 10.30 Uhr
    Um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten.
    Telefon(02131) 90-8601
    Telefax(02131) 90-2399
    E-Mailbuergeramt@stadt.neuss.de
    HausanschriftBahnhofstr. 14
    41472 Neuss
    Fahrplanauskunft
    BriefpostanschriftStadt Neuss
    32 Bürger- und Ordnungsamt 
    Außenstelle Holzheim

    3220/1
    Bahnhofstr. 14
    41472 Neuss
    ÖffnungszeitenAußenstelle Norf:

    Öffnungszeiten:
    Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag von 8.30 bis 12.30 Uhr
    Mittwoch von 8.30 bis 12.30 Uhr
    Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr
    Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr
    Um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten.
    Telefon(02131) 90-8600
    Telefax(02131) 90-2399
    E-Mailbuergeramt@stadt.neuss.de
    HausanschriftRilkestr. 5
    41469 Neuss
    Fahrplanauskunft
    BriefpostanschriftStadt Neuss
    32 Bürger- und Ordnungsamt 
    Außenstelle Norf

    3220/1
    Rilkestr. 5
    41469 Neuss
    ÖffnungszeitenBürgeramt Rathaus Neuss:
    Montag bis Mittwoch 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    Donnerstag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Freitag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
    Samstag 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr (nur Bürgeramt)
    Telefon(02131) 90-3232
    Telefax(02131) 90-2399
    E-Mailbuergeramt@stadt.neuss.de
    HausanschriftMarkt 2
    41460 Neuss
    Fahrplanauskunft
    BriefpostanschriftStadt Neuss
    32 Bürger- und Ordnungsamt 
    Einwohnermeldeangelegenheiten, Wahlen, Abstimmungen

    3220
    Markt 2
    41460 Neuss