übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Der Limes in Neuss
Der Limes in Neuss

Der Limes in Neuss

Das Amt für Stadtplanung informiert am Donnerstag, 14. Dezember 2017, über den heutigen Zustand und die künftige Präsentation.

Darstellung des röm. Wachturms.jpgAlle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind in den Gartensaal des Clemens Sels Museums eingeladen, wenn am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18 Uhr, das Amt für Stadtplanung über den heutigen Zustand und die zukünftige Präsentation des Limes in Neuss informiert.
Die Stadt Neuss gehört zu den ältesten Städten Nordrhein-Westfalens: Herausragende archäologische Zeugnisse aus römischer Zeit liegen in großen Teilen des Stadtgebiets im Boden bewahrt. Hier am Rhein verlief in römischer Zeit die Grenze des römischen Imperiums. Nun beantragen die Niederlande und Deutschland die Rheingrenze als „Niedergermanischer Limes“ als Teil der internationalen UNESCO-Welterbestätte „Grenzen des Römischen Reiches“ einzutragen.

LegionslagerBei der Informationsveranstaltungen werden die römischen Zeugnisse in Neuss und die Bedeutung der UNESCO-Eintragung für die Bodendenkmäler in der Stadt Neuss erläutert und es wird gezeigt, wie die Zeugnisse des Niedergermanischen Limes in Neuss zukünftig erfahrbarer gestaltet werden können.

Seite weiterempfehlen