Rund 50 Personen hatten sich im Martin-Luther-Haus ausgetauscht und eine Erklärung erstellt. Von zahlreichen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unterzeichnet, ist sie jetzt der Stadt Neuss übergeben worden.
Rund 50 Personen hatten sich im Martin-Luther-Haus ausgetauscht und eine Erklärung erstellt. Von zahlreichen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unterzeichnet, ist sie jetzt der Stadt Neuss übergeben worden.

Zum Reformationstag

Eine Erklärung des Konvents der Neusser Christen und Christinnen ist an Bürgermeister Reiner Breuer für die Stadt Neuss überreicht worden.

Rund 50 Personen hatten sich im Martin-Luther-Haus ausgetauscht und eine Erklärung erstellt. Von zahlreichen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unterzeichnet, ist sie jetzt der Stadt Neuss übergeben worden.

Am Reformationstag hat Bürgermeister Reiner Breuer Domkapitular Kreisdechant Monsignore Guido Assmann und Pfarrer Sebastian Appelfeller im Neusser Rathaus empfangen. Anlass war die Überreichung einer Erklärung des Konvents der Neusser Christinnen und Christen. Initiiert hat die Aktion zur Neusser Erklärung Cornel Hüsch, stellvertretender Vorsitzender des Diözesanrates, im Jahr des Reformationsjubiläums 2017: Rund 50 Personen hatten sich im Martin-Luther-Haus ausgetauscht und eine Erklärung erstellt. Kerngedanke der Aktion: Was tragen Christinnen und Christen in der Stadt Neuss gemeinsam dazu bei, damit das Zusammenleben aller Menschen gelingt. Christen sind Teil dieser Stadt und prägen das Gemeinwohl mit. Die Erklärung war der Öffentlichkeit bei einem Abendgebet in der Krypta des Quirinusmünsters vorgestellt worden und lag mehrere Wochen in den Neusser Kirchen öffentlich aus. Von zahlreichen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unterzeichnet, ist sie jetzt der Stadt Neuss übergeben worden. Die Erklärung ist  hier abrufbar.