In Neuss gibt es zahlreiche Unterkünfte für Obdachlose. (Foto: Fotolia.com/Kara)
In Neuss gibt es zahlreiche Unterkünfte für Obdachlose. (Foto: Fotolia.com/Kara)

Kälte - Hilfe für Obdachlose

Besondere Aktion in der Hin- und Herberge: ein kostenloses Menü für Obdachlose am 19. Februar 2019.

In Neuss gibt es zahlreiche Unterkünfte für Obdachlose. (Foto: Fotolia.com/Kara)

Als besondere Aktion in der Hin- und Herberge spendiert „Catering Bauer“ am Dienstag, 19. Februar 2019, um 19 Uhr ein kostenloses Menü für Obdachlose. Auf der Speisekarte stehen zwei Gerichte:

Schweinemedaillons mit frischen Wiesenchampignons
oder
Putenfilet in Orangen-Pfeffersauce

Dazu: Kartoffelgratin und frisches Gemüse der Saison

Zum Nachtisch gibt es Buttermilch-Limettenmousse mit Erdbeermark.

***

Die Stadt Neuss bittet alle Bürgerinnen und Bürger, angesichts der eisigen Temperaturen aufmerksam zu sein und auf Menschen zu achten, die in Not sind. In strengen Kälteperioden gibt es immer wieder Menschen ohne festen Wohnsitz, die Schäden durch die Kälte erleiden oder sogar erfrieren. Bei drohender Lebensgefahr sollte direkt die Notrufnummer 112 gewählt werden.

In Neuss gibt es mehrere Einrichtungen, die Schutz vor unwirtlichen Bedingungen bieten. Die Stadt bittet darum, obdachlose Menschen auf diese Einrichtungen aufmerksam zu machen:

  • Hilfe bekommen Frauen wie Männer tagsüber bei der „Zentralen Fachstelle Wohnen der Stadt Neuss“, Telefon 9050-80/ -81.
  • Über Tag aufhalten können sich Wohnungslose montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr im „Café Ausblick“, Breite Straße 105, Telefon 73952-20. Hier in der Beratungsstelle des Caritasverbandes Rhein-Kreis-Neuss kann man auch eine warme Mahlzeit einnehmen und sich waschen.
  • Obdachlose Frauen erhalten Hilfe von der Beratungsstelle „Brücke“ des Sozialdienstes Katholischer Frauen auf der Bleichstraße 20, Telefon 9204-26/ -27.
  • Für alleinstehende wohnungslose Männer gibt es die Übernachtungseinrichtung „Hin und Herberge“ im Derendorfweg 8 bis 10, Telefon 90-5078 und außerhalb der Öffnungszeiten 90-5086/-5088. Die "Hin und Herberge" öffnet ab 17 Uhr. Um 7.30 Uhr muss die Einrichtung wieder verlassen werden. An Wochenenden ist ganztägig geöffnet.
  • Im „Haus Lebensbrücke“ an der Normannenstraße, Telefon 56859-0, können wohnungslose Männer bis zu 18 Monaten aufgenommen werden.