Zwischen Reuschenberg und Weckhoven entsteht in den kommenden Monaten ein Kreisverkehr.

Kreisverkehr Aurinstraße / Erprather Straße

Baubeginn zwischen Reuschenberg und Weckhoven am 29. September | Umleitungen für Busse und Autos erforderlich

Der Knotenpunkt an der Erprather Straße/Aurienstraße in Reuschenberg wird täglich von ca. 16.000 Fahrzeugen befahren und befindet sich im Linienweg mehrerer Buslinien. Insbesondere in den morgendlichen und abendlichen Spitzenstunden gelangt der Knotenpunkt aufgrund der hohen Verkehrsbelastung sowie der heutigen Vorfahrtsregelung an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit. In der derzeitigen Knotenpunktform stellt sich insbesondere die Ausfahrt aus der Aurinstraße als problematisch dar. Dies beeinflusst auch den Busverkehr der Linie 854 in Fahrtrichtung stadtauswärts.

Darüber hinaus befinden sich in der Nähe des Knotenpunktes mehrere Schulen, weshalb er wiederholte Male in der Schulwegkommission behandelt wurde. Dabei ging es vor allem um Gefährdungen für querende Fußgänger und Radfahrer. 

Aus diesen Gründen wird schon seit längerer Zeit ein Umbau des Knotenpunktes angestrebt.

Am Donnerstag, 29. September 2022, beginnen nun zwischen Reuschenberg und Weckhoven umfangreiche Bauarbeiten zur Erstellung eines Kreisverkehres. Die Umsetzung der Baumaßnahme an der Aurinstraße / Erprather Straße erfolgt in mehreren Abschnitten und soll voraussichtlich im März 2023 fertiggestellt sein. Während der Bauphase werden Umleitungen für die Buslinien 854, 844 und SB53 sowie für Autos eingerichtet.

Erste Bauphase

KV Aurin und Erprather BA1.jpgZum Baustart wird zunächst für rund drei Wochen ein Provisorium hergestellt, das die zukünftige Fahrbeziehung aus dem Neusser Süden – insbesondere aus Weckhoven und Hoisten – sichert. Für diesen Zeitraum können Verkehrsteilnehmende in Fahrtrichtung Reuschenberg bzw. Innenstadt nicht mehr rechts in die Aurinstraße abbiegen. Der ÖPNV (854) und der Individualverkehr werden stattdessen über die eingerichtete Umleitung Erprather Straße, Bergheimer Straße und Nierenhofstraße umgeleitet. Auf der Nierenhofstraße muss deshalb ein absolutes Parkverbot eingerichtet werden. Die Haltestellen „Erasmus- und Nierenhofstraße“ werden in dieser Zeit nicht angefahren. Auf der Aurinstraße wird in Höhe Hubertusschule eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Fahrbahnseite der Aurinstraße in Fahrtrichtung Weckhoven und Hoisten ist von diesem Bauabschnitt nicht betroffen und kann wie gewohnt befahren werden.

Zweite Bauphase

KV Aurin und Erprather BA2.jpgNach Fertigstellung des Provisoriums wird im zweiten Abschnitt die Erprather Straße zwischen Bergheimer Straße und Aurinstraße in Höhe der Lichtsignalanlage (Hausnummer 52) vollgesperrt. ÖPNV (844 und SB53), Individualverkehr sowie Radfahrende und Fußgänger*innen werden in beide Fahrtrichtung über das zuvor hergestellte Provisorium an der Baustelle vorbeigeführt. Die Umleitung erfolgt dann über Aurinstraße und Nierenhofstraße auf die Bergheimer Straße zurück. Für die Dauer der Umleitung gilt auf der Nierenhofstraße weiterhin absolutes Halteverbot. Anlieger*innen können aus Richtung Bergheimer Straße kommend weiter bis zur Baustelle einfahren. Die Haltestellen Schlagbaum und Aurinstraße entfallen in diesem Zeitraum in beide Fahrtrichtungen.

Die Einmündung der Erasmusstraße in den Baustellenbereich wird für die gesamte Bauzeit gesperrt. Die Erasmusstraße kann somit nur über die Lutherstraße angefahren werden. Alle Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, den Baustellenbereich nach Möglichkeit großräumig über die Villestraße / L142 und die Bergheimer Straße / B477 zu umfahren.

Im weiteren Verlauf der Baumaßnahme wird es zudem zu wechselnden Verkehrsführungen und zum Einsatz von Signalanlagen kommen. Der Fuß- und Radweg in Fahrtrichtung Gesamtschule an der Erft wird für die gesamte Dauer sicher an der Baustelle vorbeigeführt. Rettungsfahrzeuge und die Feuerwehr können anliegende Grundstücke und Straßen in Notfallsituationen jederzeit befahren.

Vor dem Bau des Provisoriums muss außerdem eine kleine Hainbuche entfernt werden, die sich im Ausbaubereich des Kreisverkehrs und der neu geplanten Bushaltestellen befindet. Nach der Fertigstellung des Kreisverkehrs werden vor Ort sieben Bäume wieder nachgepflanzt.

Die Informationen zur Baumaßnahme können auch unter www.baustellenradar-neuss.de abgerufen werden. Anwohnerinnen und Anwohner der betroffenen Straßen werden in den kommenden Tagen gesondert informiert, digitale Baustellenschilder weisen zudem zeitnah auf die Baumaßnahme hin.

(Stand: 07.09.2022, Kro / Ergänzung: 11.09.2022, Bo)