Freiwilliges Soziales Jahr Kultur

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur

Jedes Jahr startet am 1. September das Freiwillige Soziale Jahr Kultur. Zahlreiche kulturelle Einrichtungen in NRW bieten jungen Menschen die Chance, über zwölf Monate Einblicke in das kulturelle Geschehen zu erhalten. Bewerbungen sind bis zum Frühjahr eines jeden Jahres möglich. Bitte den Link weiter unten beachten.

Oftmals werden die Absolventinnen und Absolventen während des Jahres zu wichtigen Unterstützerinnen und Unstützern der Institutionen. In Neuss bietet unter anderem das Kulturamt ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur an. Vom 1. September 2018 bis 31. August 2019 arbeitete Martina Trapp während ihres "FSJ" im Kulturamt. Im nachfolgenden Interview berichtet Sie über ihre Zeit und gibt auf diese Art und Weise Informationen zum FSJ weiter:

Was sind Deine Aufgaben?
Zum einen wirke ich im großen Maße bei der Organisation von Veranstaltungen mit. Dies sind zum Beispiel die Ausstellungen im städtischen Atelierhaus oder die Konzerte der Weltmusikreihe „Acoustic Concerts“. Zum anderen umfasst mein Aufgabenbereich auch Verwaltungstätigkeiten, wie das Buchen von Rechnungen und das Erstellen von Mietverträgen für den Veranstaltungsort Kulturkeller.

Zum FSJ im Kulturamt gehört die Arbeit an einem eigenständigen Projekt. Die Freiwilligen im Kulturamt entwickeln in der Regel ein interkulturelles Kita-Projekt gemeinsam mit einer Künstlerin oder einem Künstler. Während meine Vorgängerinnen Projekte in den Bereichen Theater, Kunst und Tanz initiiert haben, plane ich ein musikalisches Projekt. Darüber hinaus führe ich die Arbeit meiner Vorgängerinnen fort, indem ich die von ihnen entwickelten Projekte den Kitas anbiete. Mit Freude bin ich dabei, wenn die Künstlerinnen mit den Kindern in der Kita arbeiten.

Besonders viel Spaß hat mir aber auch die Planung der Kindertheaterreihe „Wir warten auf´s Christkind“ bereitet. Dieses Projekt darf die jeweilige FSJlerin oder der FSJler nahezu selbst-ständig organisieren. So war ich verantwortlich für die Auswahl der Programme und bei der Gestaltung des Flyers sowie bei der Pressearbeit involviert. Es ist ein tolles Gefühl, wenn die Kinder dann die Vorstellungen besuchen und sich begeistert die Stücke anschauen – das war schon jetzt eines der Highlights meines FSJs.

Was bringt Dir das FSJ persönlich?
Ich merke, dass ich jetzt nach einem halben Jahr schon selbstbewusster auftrete und meiner eigenen Stärken bewusster geworden bin. Ich trete hier mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt und fühle mich im Kulturamt als vollständiges Teammitglied sehr wertgeschätzt. Während die Schulzeit eher theoretisch ist, kann ich im Kulturamt das praktische, ergebnisorientierte Arbeiten kennenlernen. Natürlich freue ich mich auch, alle städtischen Kulturveranstaltungen kostenlos besuchen zu können.

Warum würdest Du das FSJ hier im Kulturamt weiterempfehlen?
Wenn man sein FSJ im Kulturamt Neuss absolviert, erwartet einen ein abwechslungsreiches Jahr. Man erhält Einblicke in viele verschiedene Bereiche der Kultur, was in anderen Einsatzstellen vielleicht weniger der Fall ist. Ich kann eigenständig arbeiten und bekomme viel Verantwortung übertragen, habe aber immer einen Ansprechpartner an meiner Seite und werde nie alleine gelassen. Es ist für mich eine gelungene Mischung aus Veranstaltungsorganisation und Verwaltung, ohne dabei die ganze Zeit im Büro zu verbringen, weil man viele künstlerische Prozesse live erleben kann. Außerdem gibt es vier einwöchige Seminarfahrten mit anderen Freiwilligen aus dem Kulturbereich in NRW, die mir immer super viel Spaß machen und einem ein spannendes Programm an kreativen Workshops bieten.

https://www.fsjkultur.nrw/cm/

Ansprechpartner im Kulturamt: Günther Schädlich, stellv. Amtsleitung, Tel.: 02131 904102

Dieser Ordner hat zur Zeit keinen Inhalt.