Das Migrationserstberatungsbüro (MEB-Büro)

Das Migrationserstberatungsbüro (MEB-Büro)

Migrantinnen und Migranten haben die Gelegenheit, sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wohlfahrtsverbände beraten zu lassen. Die Sprechstunden finden montags von 10:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 15:00 Uhr im Rathaus Raum E 258 statt.

Was ist das Migrationserstberatungsbüro?

Das Erstberatungsbüro für Migrantinnen und Migranten wurde am 16. Oktober 2006 im Rathaus der Stadt Neuss eröffnet. Es entstand aus einer Initiative der Neusser Stadtverwaltung, dem Integrationsbüro und verschiedener Wohlfahrtsverbände.

Neuss war damit, so der damalige Erste Beigeordnete und Sozialdezernent Peter Söhngen, "eine der ersten Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die eine solche Anlaufstelle in unmittelbarer Nähe zum Ausländeramt eingerichtet hatte".

In dem Büro erhalten insbesondere Neuzuwanderer eine Erstberatung. Die Sozialarbeiter/innen der Verbände stellen den Migrantinnen und Migranten das umfangreiche Angebot der freien Träger vor. Sie bieten ihre Hilfen und Informationen an und geben Hilfestellung bezüglich der Vermittlung in Integrations- und Sprachkurse.

Das Migrationserstberatungsbüro (MEB) wird wechselweise vom Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes und der katholischen Jugendagentur Düsseldorf, den CaritasSozialdiensten sowie dem Diakonischen Werk besetzt.

Mit der räumlichen Einrichtung direkt im Rathaus ist die Vernetzung zwischen den Wohlfahrtsverbänden und der Verwaltung verstärkt worden.

Der Erstkontakt bei der Ausländerbehörde und dem Bürgeramt wird unmittelbar zur Weiterleitung an das Beratungsbüro genutzt.  So wird ein großer Teil der Hilfesuchenden  direkt an die Migrationsberatung vermittelt.

Sprechzeiten:

montags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und

donnerstags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet.

Sie erreichen das MEB-Büro am Besten über den Rathaus-Eingang 2.

Raum E.258