LED-Straßenleuchten

Neuss rüstet 335 Straßenleuchten auf LED-Technik um.

 

Mitte des Jahres 2012 stellte die Verwaltung beim Bundesministerium für Umweltschutz und Reaktorsicherheit (BMU) einen Antrag auf finanzielle Förderung zur Umrüstung von Quecksilberdampf-Hochdruckleuchten auf LED-Leuchten im Bereich der Straßenbeleuchtung. Der Vertrieb dieser Quecksilberdampf-Hochdrucklampen ist ab dem Jahr 2015 in Europa nicht mehr gestattet. Der Betrieb der Leuchten ist jedoch über das Jahr 2015 hinaus mit Restbeständen dieser Lampen auch weiterhin möglich. Sowohl aus umwelttechnischer als auch aus finanzieller Sicht ist die zeitnahe Umrüstung der meist über 30 Jahre alten Leuchten anzustreben.

Die beantragte Förderung wurde durch den Projektträger Jülich (PtJ), der vom BMU zur Umsetzung des „Förderprogramms für Kommunen, soziale und kulturelle Einrichtungen“ beauftragt wurde, unter der Maßgabe gewährt, dass durch die Umrüstung eine Energieersparnis von mindestens 60 % erzielt wird, ohne das Beleuchtungsniveau zu verschlechtern.

Bei den für den Austausch vorgesehenen Leuchten handelt es sich um solche mit einer Leistungsaufnahme von 65 Watt. Von diesen sollen in einem ersten Zug 335 Leuchten durch energiesparende LED-Leuchten mit einer Leistungsaufnahme von 17 bzw. 26 Watt ausgetauscht werden. Dadurch ergibt sich im Mittel eine Energieeinsparung von etwa 65%. Sowohl Berechnungen als auch bereits durchgeführte Messungen an ausgewählten Stellen haben ergeben, dass sich das Beleuchtungsniveau trotz dieser extremen Energieersparnis deutlich verbessern wird. Dadurch werden alle Förderbedingungen des BMU eindeutig erfüllt.

Die vorbereitenden Arbeiten wie z.B. die Dokumentation des derzeitigen Beleuchtungszustandes sowie die Ausschreibung zur Lieferung der Leuchten werden in den nächsten Wochen abgeschlossen. Die Montage der neuen Leuchten soll dann voraussichtlich ab März beginnen und die vollständige Umrüstung innerhalb weniger Wochen abgeschlossen sein.

Das BMU stellt im Jahr 2013 letztmalig finanzielle Mittel für die Umrüstung auf LED-Technik in der Straßenbeleuchtung bereit. Auch in diesem Jahr wird die Stadt Neuss wieder eine Förderung beantragen. Bei entsprechend positivem Bescheid ist es möglich, weitere 514 Leuchten auszutauschen. Somit wäre ein Leuchtentyp, der teilweise ein Alter von über 40 Jahren hat, vollkommen durch hochmoderne LED-Leuchten ersetzt.

Über den Fortschritt der Umrüstung sowie das Ergebnis des zweiten Förderantrags wird das Tiefbauamt an dieser Stelle weiter informieren.

Update:

Inzwischen wurden die 335 Quecksilberdampf-Hochdruckleuchten durch die in einer öffentlichen Ausschreibung beschafften LED-Leuchten der Firma Hella ersetzt. Dem Wechsel vorangegangen ist eine nächtliche Messung der Leuchtdichte an allen aus¬zutauschenden Leuchtenstandorten. Durch eine in den nächsten Monaten erfol¬gende Kontrollmessung soll festgestellt werden, ob die errechneten Verbesserungen der Ausleuchtung tatsächlich eingetreten ist. Durch den Austausch der Leuchten wurde eine Energieeinsparung von ca. 65 % erreicht. Dies entspricht einer jährlichen CO2-Ersparnis von etwa 34 Tonnen.

Vorher

Alt

Siemens Kleinkoffer Quecksilberdampf-Hochdruck

Nachher

Neu

Hella Eco StreetLine LED

 

Neu

Vergleichende Ansicht von Neu- und Altanlage

Ausblick:

In Bezug auf den Förderantrag für das Jahr 2013 ist noch keine Entscheidung seitens des Projektträgers getroffen worden. Bei einem erwarteten positiven Entscheid wäre die Stadt in der Lage, im Laufe des Jahres 2013 alle noch existierenden Quecksilberdampf-Hochdruckleuchten dieses Typs gegen moderne LED-Leuchten auszutauschen.

Über den weiteren Ablauf werden wir wie bisher an dieser Stelle weiter berichten.

 

Update:


Der zweite Förderantrag wurde von Seiten des BMU inzwischen ebenfalls bewilligt. Daher konnten durch eine öffentliche Ausschreibung weitere 514 moderne LED-Leuchten beschafft werden. Nachdem in den letzten Wochen in den Nachtstunden Beleuchtungsmessungen stattgefunden haben, konnte mit diesen Leuchten bereits ein Großteil der Umrüstung der Beleuchtungsanlage durchgeführt werden. Der Umbau erfolgte durch Mitarbeiter des Tiefbaumanagements Neuss, die innerhalb weniger Tage inzwischen bereits über 400 Leuchten gewechselt haben.
Die durchweg positiven Rückmeldungen von Seiten der Neusser Bürgerinnen und Bürger hat gezeigt, dass die Verwaltung der Stadt Neuss mit der Umrüstung auf den gewählten Leuchtentyp die richtige Entscheidung getroffen hat.
Der Austausch der restlichen Leuchten wird nach Abschluss der vorbereitenden Messungen voraussichtlich Ende Mai 2014 abgeschlossen sein.

 

Ausblick:


Durch die immer weiter fortschreitende Entwicklung der LED-Technik im Bereich der Straßenbeleuchtung wird die Stadt Neuss auch in Zukunft auf diese Technik setzen. Schon heute werden im Bereich von Wohngebieten die neu errichteten Beleuchtungsanlagen überwiegend mit LED-Leuchten ausgestattet.

Update:
Durch die inzwischen mit Fördermitteln des BMU abgeschlossene Umrüstung der alten Kofferleuchten ist die Stadt Neuss ihrem Ziel, der vollständigen Entfernung der Quecksilberdampf-Hochdrucklampen aus dem Bereich der Straßenbeleuchtung, einen großen Schritt näher gekommen. Mit Hilfe der Fördermittel wurden insgesamt 849 Leuchten auf die energiesparende LED-Technik umgerüstet. Die komplette Umrüstung der inzwischen unwirtschaftlich gewordenen Quecksilberdampf-Technik wird voraussichtlich Ende des Jahres 2015 abgeschlossen sein.  

Ausblick:
Durch die immer weiter fortschreitende Entwicklung der LED-Technik im Bereich der Straßenbeleuchtung wird die Stadt Neuss auch in Zukunft auf diese Technik setzen. Schon heute werden im Bereich von Wohngebieten die neu errichteten Beleuchtungsanlagen überwiegend mit LED-Leuchten ausgestattet.

Weitere Informationen