Zukunft

Kinder und Jugendliche

Bis Dezember 2019 soll die Toilettensanierung an der St. Stephanus-Schule beendet sein. Ersatzcontainer wurden mit Ende der Sommerferien 2019 aufgestellt. Arbeiten an der Dachkonstruktion der Schule (Geruchsbelästigung) sind derzeit im Gange.

Baumaßnahmen

Im Ortsteil Dirkes soll der unter Bau- und Bodendenkmalschutz stehende Bejähringer Hof unter Beibehaltung der baulichen Struktur saniert und zu einer Wohnanlage umgebaut werden. Die Baugenehmigung an den Investor DJS ist erteilt. Die Arbeiten werden von einer archäologischen Fachfirma begleitet.

Die Skihalle Neuss bietet neben ihrer Kernfunktion Skifahren inzwischen eine Vielzahl von Freizeitnutzungen (z.B. Hotel, Klettergarten, Almgolf, Kletterwand, Fun-Fußball, Baumchalets) an. Um den Wünschen der Betreiber nach flexibleren Rahmenbedingungen bei der Ansiedlung neuer Nutzungen entgegen zu kommen, hat der Rat der Stadt Neuss am 16.12.2016 die Aufstellung eines Bebauungsplanes Nr. 489 – Grefrath, Freizeitzentrum Skohalle – beschlossen. Eine Öffentlichkeitsbeteiligung hat Anfang 2018 stattgefunden. Schwerpunkt des fortgeschriebenen Gesamtkonzepts der Betreiber ist die „GipfelWelt“, eine landschaftsorientierte Outdoor Sport und Freizeitnutzung hinter der Skihalle. Weiterhin geplant ist die „Kinderwelt“, eine alpenländisch thematisierte Spiel-und Rutschen-Erlebniswelt für Kinder bis 14 Jahren.

Verkehr

Für eine verbesserte Erreichbarkeit der Grünanlage und des Spielplatzes parallel zum Lanzerather Buschweg ist eine Querungshilfe vorgesehen. Der Baubeschluss liegt vor. Noch im dritten Quartal 2019 soll die Niederrheinstraße eine barrierefreie Querungshilfe erhalten. Mit der Sanierung der Stützwand im Bereich des Parkplatzes am Kirchengelände an der Lüttenglehner Straße wurde begonnen. Ein Baum, der durch seinen Wurzeldruck die gemauerte Stützwand geschädigt hat, wurde gefällt.

Der Bezirksausschuss fordert ein verbessertes ÖPNV-Angebot für Grefrath und Dirkes nach Büttgen. Ein reguläres Angebot im Linienverkehr wird aufgrund der entstehenden Kosten als kritisch angesehen. Eine mögliche Lösung könnte der Einsatz eines Bürgerbusses sein.

Stadtteilentwicklung

Der Entwurf des neuen Flächennutzungsplanes stellt in Grefrath eine ca. 3,0 ha große Wohnbaufläche südlich der Lanzerather Straße dar. Die Flächendarstellung ist das Ergebnis einer umfassenden stadtgebietsweiten Baulandanalyse, bei der städtebauliche und umweltrelevante Aspekte angewandt wurden. Grefrath verfügt daher über Flächenreserven, die zur Deckung des gesamtstädtischen Bedarfes an Wohnraum und zugleich zur Abmilderung demografischer Entwicklungen vor Ort dienen sollen, da ländliches Wohnen insbesondere bei jungen Familien beliebt ist.

Mit der Entwicklung der Wohnbaufläche wird die Einwohnerzahl Grefraths zunehmen und zu einer Stabilisierung der örtlichen Versorgungssituation beitragen.

Südlich der Lüttenglehner Straße/ nördlich der Feuerwache liegt ein Grundstück, das im neuen FNP als gemischte Baufläche (M) dargestellt werden soll, um hier einen Anbieter für Nahversorgung ansiedeln zu können. Neben Einzelhandel ist auf der Fläche auch noch Wohnen denkbar. Zurzeit gibt es seitens eines Projektentwicklers ein Interesse an der Fläche. Die Abstimmungen und Prüfungen dazu laufen.

Grefrath ist Bestandteil des Ortsmittelpunkt-Konzepts der Stadt Neuss, mit dem Ortsteile außerhalb des Neusser Kernbereichs städtebaulich sowie freiraumplanerisch auf ihren Erneuerungsbedarf hin analysiert werden sollen. Erkannt wird für Grefrath das Fehlen an Aufenthaltsqualität und Verweilmöglichkeiten. Es wäre sinnvoll, einen Gestaltungsentwurf für eine integrierte Fläche unter verkehrsberuhigter Einbeziehung von reduzierten Fahrflächen zu erarbeiten. Für die Ortsmitte von Grefrath ist vorgesehen, die Bürger und Anlieger vor Ort in die Gestaltung ihrer Ortsmitte mit einzubeziehen. Der Auftakt für den Beteiligungsprozess wird voraussichtlich 2020 stattfinden.

Für das Neubaugebiet „Franz-Heinz-Hohenschutz-Straße“ gibt es Überlegungen zur Umgestaltung der dortigen kleinteiligen und pflegeaufwendigen Beetstrukturen.