Hochwasserschutz in Neuss

Für den Bau und Erhalt der Deiche, Mauern und sonstigen Hochwasserschutzanlagen sowie Organisation des Hochwasserdienstes auf Neusser Stadtgebiet sind zuständig:

Deichverband Uedesheim

Neuss-Süd (Reckberg, Uedesheim, Stüttgen)

Stadt Neuss

Neuss-Mitte (Grimlinghausen, Gnadental, Hammfeld, Hafengebiet, Innenstadt)

Neue Deichschau Heerdt

Neuss-Nord (Bereich nördl. Düsseldorfer Straße, Heerderbuschstraße)

Die o.g. Aufgaben des Deichverbandes Uedesheim für den Bereich Neuss-Süd werden von der Stadt Neuss übernommen.

Hochwasserzentrale der Stadt Neuss

Adresse: Stadt Neuss, Tiefbaumanagement,
Michaelstraße 50
41460 Neuss

Rufnummer: 02131 - 90-6666
Fax: 02131 - 90-2432
tiefbau@stadt.neuss.de

Begriffe:

Neusser Pegel (NP)

Der Neusser Pegel ist keine amtliche Meßstelle und erscheint daher nicht in den offiziellen Hochwassermeldungen. Die Pegelmesseinrichtung befindet sich an der nordöstlichen Uferwand des Hafenbeckens 1.
Der Pegel beginnt mit Null bei +24,78 m über Normal Null.

Bemessungshochwasser (BHW 2004)

Von der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Karlsruhe ermittelte bzw. festgelegte Abflussmengen des Rheins (m³ pro Sekunde), umgerechnet in Wasserspiegellagen (Meter über Normal Null) in den vorhandenen Abflussprofilen. Eintrittswahrscheinlichkeit ca. 350 Jahre (ermittelt auf der Basis zurückliegender Hochwasserereignisse).
Festsetzung des neuen Bemessungshochwassers im Mai 2004 (BHW 2004) durch die Bezirksregierung Düsseldorf. Alle Schutzeinrichtungen am Niederrhein sind bzw. werden darauf ausgerichtet.
Maßgeblich für die Höhe am Neusser Pegel ist der Rheinwasserstand bei Strom-km 740,2.
Hier hat das BHW 2004 eine Höhe von 12,41 m.
Rheinaufwärts, bis zur südlichen Stadtgrenze, muss bei der Ermittlung der jeweiligen Höhe das Stromgefälle berücksichtigt werden.

Polder

Nennt man die Bereiche, die durch Hochwasserschutz überflutungsfrei gehalten werden.
In Neuss sind drei Polder eingerichtet: Uedesheim, Grimlinghausen und Innenstadt (Hammfeld I u. II)

Qualmwasser

Zeitversetzter Grundwasseranstieg infolge Hochwassers.
Informationen hierzu gibt Ihnen die Hochwasserzentrale der Stadt Neuss, Tiefbauamt,
Telefon 02131 - 90-6666

Bereitschaft:

Ab 7,50 m NP + tagsüber Auskunft über aktuellen Pegelstand mit Prognose durch das Zentralbüro.
Außerhalb der Dienstzeit Auskunft über Anrufbeantworter.

Zentralbüro:

Hochwasserzentrale der Stadt Neuss, Tiefbaumanagement, Michaelstraße 50, 41460 Neuss
Ab 9,80 m NP + ist das Zentralbüro des Hochwasserdienstes durchgehend (24 Std.) besetzt.

Pegelstand am Neusser Pegel (NP):

Anruf des Düsseldorfer Pegels, Telefon: 0211 - 19429, derzeitiger Pegelstand wird angesagt. Addiert man zu dieser Höhe 80 cm, erhält man angenähert die Höhe am Neusser Pegel.

Pegelstände und Vorhersagen für den Rhein und die Nebenflüsse:

Allgemeine Informationen und Hochwassergefahrenkarten

Ausgewählte Detailkarten Neuss

Hinweise zu Eigenvorsorge und Verhalten im Hochwasserfall:

Sandsäcke:

Im akuten Notfall – nicht für Bevorratung – sind Sandsäcke (ohne Sand) bei der
Feuerwehr Neuss, Hammfelddamm 1 – 5, erhältlich.
Informationen zur Sandsacklieferung, Befüllung, Bedarfsermittlung und Handhabung sind im Internet abrufbar unter www.sandsaecke.de oder www.sandsaecke-bs.de

Lieferfirmen für Sandsäcke:

Lieferung ungefüllt:

  • Langer u. Sohn, Köln, Telefon: 0221 - 695815
  • Erly, Velbert, Telefon: 02051 - 20050
  • Hinzmann, Hameln, Telefon: 05151 - 61206

Lieferung ungefüllt und gefüllt:

Seidel GmbH, Braunschweig,
Tel.: 0531 - 26116 Fax: 0531 - 2611663
seidel.bs@t-online.de