übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Musikschule
Musikschule
Musikschulleiter Holger Müller und sein Stellvertreter Jochen Büttner mit der Langhalslaute bağlama, für die Unterricht ab Oktober neu im Programm ist.

Musikschule

Ab Oktober sind viele neue Angebote im Programm. Sehenswerte Veranstaltungen sind von September bis Oktober geplant.

Neue Angebote hat die städtische Musikschule ab Oktober im Programm, wie zum Beispiel Unterricht für die vor allem im anatolischen Raum verbreitete Langhalslaute bağlama, auch unter dem Namen saz bekannt. „Wir freuen uns über jeden, der den Weg zu uns findet“, sagt Musikschulleiter Holger Müller. Leihinstrumente werden zur Verfügung gestellt.
Nach dem Leitbild der Musikschule „Musik für alle“ wird ab Oktober eine Zehnerkarte für Erwachsene angeboten, mit der Einzelunterrichtsstunden flexibel je nach individuellem Rhythmus vereinbart werden können. Die Unterrichtseinheiten können entweder zu 30 oder 45 Minuten über einen Zeitraum von sechs Monaten abgeschlossen werden.


Der Musikschulausweis bekommt ab Herbst für Minderjährige eine Zusatzfunktion: Er kann als „KonzertCard“ bei den Zeughauskonzerten, der Deutschen Kammerakademie und den Acoustic Concerts eingesetzt werden. So zahlen Schülerinnen und Schüler der Musikschule unter 18 Jahren gegen Vorlage für Restkarten an der Abendkasse vier Euro. Mitnehmen dürfen sie maximal zwei erwachsene Begleitpersonen, die zehn Euro Eintritt zahlen. Mit der Kooperation mit dem Kulturamt und der Deutschen Kammerakademie erhoffe sich Musikschulleiter Müller eine Initialzündung bei den Schülern für ihr Instrument, wenn sie in den Genuss der Konzerte kommen. Außerdem biete die „KonzertCard“ einen hürdenlosen Anreiz, die Konzerte besuchen.


Zudem stehen viele Veranstaltungen auf dem Programm. Freundschaft, Liebe, Grenzen testen – kurz: Was Jugendliche bewegt, ist Thema des Folk-Rock Musicals „Spring awakening“, das am Samstag, 9. September 2017, 20 Uhr, im Globe-Theater an der Rennbahn Neuss Premiere hat. Mit „Frühlingserwachen“ setzen das Kulturforum Alte Post und die Musikschule Neuss ihre 20-jährige Kooperation fort und bringen dabei junge Talente auf die Bühne.
In der Neusser Kulturnacht lebt Terry Riley mit „In C“ wieder auf. Der Musiker wird am Samstag, 16. September 2017, 21 Uhr, im großen Foyer des Romaneum von 40 Musikern verteilt auf drei Etagen mit einer Länge 45 Minuten interpretiert. Alle Zuhörerinnen und Zuhörer sind eingeladen, sich während der Aufführung im gesamten Gebäude zu bewegen. Los geht das „Klingende Foyer“ in der Neusser Kulturnacht bereits ab 19 Uhr.


Ausnahmegitarrist Iñaki Ochoa Moreno bietet mit seinem kommentierten Gitarrenrezital „Auf den Spuren nach dem faszinierenden Klang“ ein abwechslungsreiches Programm mit Werken der Barockzeit, Klassik und spanischen Romantik. Der gebürtige Spanier führt am Samstag, 14. Oktober 2017, 19.30 Uhr, im Pauline-Sels-Saal des Romaneum mit ausführlichen Kommentaren durch die Gitarrenmusik, unter anderem von Silvius Leopold Weiss, Mauro Giuliani, Francisco Tárrega und Pablo de Sarasate. Der Eintritt ist frei, eine freiwillige Spende ist willkommen.
Highlights im November sind unter anderem „Highland Blast“ (16. November 2017) und die „c-Moll-Messe“ von Mozart (26. November 2017).

Seite weiterempfehlen