Bildrechte: Drobot Dean/Fotolia

Duales Studium Allgemeine Verwaltung - Abschluss Bachelor of Laws

Du interessierst Dich für ein Studium mit rechtswissenschaftlichem Schwerpunkt und willst Theorie und Praxis miteinander verbinden? Du bist kreativ und verfügst über eine schnelle Auffassungsgabe? Als kommunikative Person bereitet Dir der Umgang mit Deinen Mitmenschen besonders viel Freude? Dann ist der duale Studiengang "Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung" mit dem Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.) genau das Richtige für Dich!

Während des dreijährigen Studiengangs erfährst du durch dein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) Köln sowie durch deine Ausbildung in verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung Neuss eine anspruchsvolle Kombination aus wissenschaftlicher Arbeit und praktischer Tätigkeit. Sofern die beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorliegen, erfolgt die Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Andernfalls kann die Ausbildung im Beschäftigtenverhältnis absolviert werden.

Das Studium an der FHöV Köln zeichnet sich durch einen rechtswissenschaftlichen Schwerpunkt aus, in dem Du die rechtlichen Grundlagen und ihre Anwendung erlernst. Zusätzlich wird dir essentielles Wissen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vermittelt. In den Praxisphasen des dualen Systems erfolgt die praktische Ausbildung, in der Du in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen der Stadtverwaltung Dein theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen kannst. Hierzu wirst Du Schritt für Schritt mit den Aufgaben und den daraus resultierenden Verwaltungsarbeiten des jeweiligen Amtes vertraut gemacht und an die Anwendung moderner Bürokommunikation herangeführt.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der dualen Ausbildung erhältst Du den akademischen Grad Bachelor of Laws (LL.B.) und qualifizierst Dich damit für den Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2 (1. Einstiegsamt). Bachelor of Laws nehmen Fach- und Führungsaufgaben in nahezu allen Aufgabengebieten der Stadtverwaltung wahr. Dort beinhaltet deine bürger- und dienstleistungsorientierte Tätigkeit unter Anderem die Bearbeitung von Sachverhalten aufgrund einer rechtlichen Bewertung. Basierend auf dieser triffst Du über die Anliegen von Einwohner*innen und Bürger*innen und über die Anliegen von Organisationen und Unternehmen weitreichende Entscheidungen.

Voraussetzungen für die Einstellung

  • Abitur oder zuerkannte Fachhochschulreife
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Es gelten die laufbahnrechtlichen Altersgrenzen nach §14 Abs. 3 des LBG NRW
  • Bestehen des dreistufigen Auswahlverfahrens (Online-Test, Präsenztest, Vorstellungsgespräch)

Verdienst

ca. 1.350 Euro brutto (ggf. zusätzlich Familienzuschlag)

Ausbildungsbeginn

1. September 2021 (Dauer: 3 Jahre)

Job-Check

Ist dieser Beruf der richtige für mich? Als Orientierungshilfe haben wir Dir die folgenden fünf Thesen zusammengestellt. Je mehr dieser Thesen Du mit ja beantworten kannst, desto sicherer kannst Du Dir sein, dass die Ausbildung und Deine spätere Tätigkeit Deinen Vorlieben und Neigungen entsprechen und Du Freude an Diesem Beruf haben wirst.

  1. Mich interessiert das Gebiet der Rechtwissenschaften.
  2. Planen und organisieren bereitet mir Freude.
  3. Ich übernehme gerne Verantwortung und suche nach konstruktiven Lösungsansätzen für aufkommende Probleme.
  4. Eine abwechslungsreiche und fordernde Tätigkeit ist mir wichtig.
  5. Mich zeichnet ein freundliches bürger- und dienstleistungsorientiertes Auftreten aus.

Du fühlst Dich angesprochen? Dann bewirb dich hier!