Sport im Park

Saisonstart mit Einschränkungen und Hygienemaßnahmen | Verkleinertes Angebot

Die „Sport im Park“- Saison 2020 startete am Dienstag, 2. Juni 2020, unter dem Motto „Gemeinsam mit Abstand trainieren“. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde zunächst ein kleineres Programm umgesetzt, elf Angebote pro Woche finden nun unter Auflagen in den Parks statt. Vorderste Priorität hat die Eindämmung der Verbreitung des Virus und die Erhaltung der Gesundheit aller Beteiligten. Unter Berücksichtigung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung-CoronaSchVO) wurden vom Sportamt der Stadt Neuss und dem Stadtsportverband Neuss e.V. entsprechende Schutzmaßnahmen aufgestellt. So müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben den zu befolgenden Hygieneregeln und dem Abstandsgebot von zwei Metern, in dieser Saison ihre Kontaktdaten hinterlassen. Hierzu sind sie aufgerufen, einen eigenen Stift mitzuführen.

Montags wird um zehn Uhr Yoga im Südpark und um 18 Uhr XCO-Walking im Jahnstadion angeboten. Dienstags findet um zehn Uhr „Allgemeiner Gesundheitssport“ im Südpark und um 17 Uhr „Pilates“ im Stadtgarten statt. Am Mittwoch läuft „Body Workout“ um 17 Uhr im Stadtgarten und – neu im Programm – „Functional Training“ um 19 Uhr am Barfußpfad in Gnadental. Der Donnerstag startet mit „Qi-Gong“ um 9.30 Uhr im Nordpark und in Norf an der Eichenallee wird um 18.30 Uhr „Functional Training“ angeboten. Im Südpark wird  freitags um 10 Uhr „Rücken Fit“ und  samstags um 9 Uhr  „Fit Mix“ angeboten. Samstags um 11 Uhr findet auf der Bezirkssportanlage in Hoisten „Functional Training“ statt.

Unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen, wird auf den Einsatz von Großgeräten verzichtet, die eigentlich für diese Saison geplanten Kurse „Workout Park“ in Norf und „Fitness Parcours“ in Hoisten werden durch „Functional Trainings“ ersetzt. Kleingeräte wie XCOs werden, wenn sie zum Einsatz kommen, vor der Ausgabe desinfiziert. Andere Sporthilfsmittel wie Matten oder Handtücher sind wie gehabt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mitzuführen.

Problematisch in der jetzigen Corona-Situation sind zu starke Gruppengrößen. So wird für das beliebte Wassersportangebot auf dem Sandhofsee noch an einem umsetzbaren Konzept gearbeitet.

Ebenso ist geplant, weitere Yoga-Einheiten anzubieten. Aus Platzgründen soll der bisherige Kurs, donnerstags um 17.30 Uhr am Sporthafen, in den Rennbahnpark verlegt werden. Eine Umsetzung ist ab Mitte Juni geplant. Ab Juli wird die Wiederaufnahme von Yoga, freitags 18 Uhr im Stadtgarten angestrebt.

Das Sportamt, der Stadtsportverband, die beteiligten Neusser Sportvereine und die Übungsleiterinnen und -leiter freuen sich „Sport im Park“ unter den durch die Corona-Situation nötigen Bedingen durchführen zu können, bitten aber ausdrücklich darum, die Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen einzuhalten. Auch wird um Verständnis gebeten, dass bei Nichtbeachtung oder auch bei zu großen Gruppenstärken ein Sportangebot entfallen beziehungsweise abgebrochen werden kann. 

Aktualisierungen oder Änderungen zu dem Projekt sowie die detaillierten Schutzmaßnahmen sind zu finden unter www.neuss.de/sport-im-park sowie auf Facebook (www.facebook.com/sportimparkneuss).