übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Wintersemesterprogramm 2017/2018
Wintersemesterprogramm 2017/2018

Wintersemesterprogramm 2017/2018

Die Schule für Kunst und Theater im Kulturforum Alte Post stellt ihr neues Semesterprogramm vor.

Offiziell startet das neue Wintersemesterprogramm am Montag, 13. November 2017. Ein Highlight ist beispielsweise der Workshop „Druckgrafik – Kartondruck“, der aus der diesjährig erfolgreichen Ausstellung „Cardboard Cuts from Namibia“ resultierte. Jeweils im November und Januar bietet Dozent Hans-Jürgen Söffker das Wochenend-Seminar für alle Altersstufen ab 15 Jahren an. Aus über 70 Kursen der engagierten Dozentinnen und Dozenten können Kinder, Jugendliche und Erwachsene wählen. „Es gibt ein Grundbedürfnis an Kursen, welches wir immer versorgen, wir probieren darüber hinaus aber auch neue Sachen aus“, so Klaus Richter, Fachbereichsleiter Bildende Kunst. Eine davon ist beispielsweise ein Tanzworkshop á la Bollywood von Dozentin Thenuja Thirunavukkarasu mit innig klassisch indischen und modernen Tanzeinlagen, die zu einer anspruchsvollen Choreografie anhand bekannter Bollywood-Melodien erarbeitet werden. Bunt wird es bei der „Reggae Painting Party“ mit Christoph Rehlinghaus. Beim Malen mit Öl oder Acryl lassen sich zehn- bis vierzehnjährige Teilnehmerinnen und Teilnehmer von karibischen Farben und Reggaerythmen inspirieren. Jeder, in dem ein Schreibtalent schlummert, ist bei dem Kurs „Druckreif“ gut aufgehoben. Birgit Wilms vermittelt darin das Handwerkzeug zum Texten von Buchmanuskripten, Presseinfos oder Blogs. Immer wieder gut angenommen wird die Mappenberatung für Bewerbungen im  Bereich Kunst und Design an einer Fachhochschule oder Kunstakademie. Dozentin Anke Jüngels berät Interessierte ab 15 Jahren individuell und analysiert mit ihnen mitgebrachte Arbeiten. Zusammen mit Claudia Ehrentraut bietet Jüngles das kostenlose „Interkulturelle Stadtprojekt“ im November für Kinder ab acht Jahren an. Ebenfalls kostenlos ist das „Interkulturelle Filzfest“, das sich an alle Altersgruppen richtet. „Jeder Kursbeleger hat darüber hinaus die Möglichkeit, die Räume der Alten Post kostenlos zu nutzen“, betont Richter. Das aktuelle Kursprogramm liegt ab sofort im Kulturforum Alte Post aus und ist online unter www.altepost.de abrufbar.


Seite weiterempfehlen