Förderkredite

Hilfezusage für lückenlose Liquiditätsabdeckung

Mit Finanzhilfen in Form von Förderkrediten sollen kurzfristige Liquiditätsbedarfe von Unternehmen gedeckt werden können, welche durch die Corona Pandemie mit Umsatzeinbußen zu kämpfen haben. Informationen über die aktuellen KfW Kredite und dessen Konditionen erhalten Sie auf den Seiten der KfW unter folgendem LinkDen Förderkredit der NRW Bank können Sie über diesen Link einsehen. 

Die Förderkredite werden über Ihre Hausbank beantragt, bei Fragen zu dem Antragsweg und den Konditionen kommen Sie gerne auf uns zu. Um Ihr Bankgespräch optimal vorzubereiten und Ihrem Bankberater direkt alle notwendigen Unterlagen vorlegen zu können, finden Sie nachstehend eine Übersicht.

Checkliste für Ihr Bankgespräch:

  • kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Corona Pandemie auf Ihr Unternehmen

  • Jahresabschlüsse/Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018

  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saledenliste)

  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate

  • Selbstauskunft

  • Vorschlag für den Eigenanteil des Gesellschafters

Bitte beachten Sie, dass jede Kreditvergabe eine Einzelfallentscheidung darstellt und daher ggf. weitere Unterlagen oder Informationen für Ihren Bankberater erforderlich sein können. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie auf den Seiten Ihrer Hausbank:


KfW-Schnellkredit: 100% Risikoübernahme

Neben dem KfW-Sonderprogramm, welches Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern mit Förderdarlehen bei Liquiditätsengpässen unterstützt, gibt es nun ein weiteres Förderinstrument der KfW Bank: der KfW-Schnellkredit 2020.

Der KfW-Schnellkredit ergänzt das bestehende Angebot der KfW Bank und richtet sich gezielt an Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten, welche mindestens seit dem 01.01.2019 am Markt aktiv sind. Das Kreditvolumen orientiert sich dabei an den Monatsumsätzen des Vorjahres, maximal jedoch 500.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten und 800.000 Euro für Unternehmen mit über 50 Beschäftigten. Eine weitere Voraussetzung ist, dass das Unternehmen bis zum Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten war, diese also durch Corona entstanden sind. Der KfW-Schnellkredit wird durch eine Garantie des Bundes zu 100% abgesichert. Das heißt, es findet keine Risikoprüfung durch Ihre Hausbank statt. Dieses Verfahren führt zu einer schnelleren Hilfe und erhöht durch die Risikoübernahme Ihre Chance auf eine Kreditzusage. Mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Zins von 3,0% p.a. kann der Förderkredit zur Deckung der laufenden Kosten sowie für Anschaffungen genutzt werden. Der KfW-Schnellkredit kann ab dem 15.04.2020 über Ihre Hausbank beantragt werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.