Home Office und Weiterbildung

Um das Ansteckungsrisiko durch das Coronavirus zu minimieren, können Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt werden. Sofern dies nicht im Arbeitsvertrag festgehalten ist, erfordert eine Umsetzung die Zustimmung des Mitarbeiters. Dieser kann als Zusatz zum Arbeitsvertrag schriftlich festgehalten werden.

Wer die Zeiten der Corona-Pandemie nutzen möchte, um die betriebliche Digitalisierung voranzubringen, kann auf bestehende Fördermittel wie die Potenzialberatung oder go-Digital  zurückgreifen. Diese Förderungen bezuschussen die Zusammenarbeit mit einem freiwählbaren externen Berater. Gerne stellen wir Ihnen die Fördermittel vor und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Über Webinare besteht die Möglichkeit, auch aus dem Home Office aktiv an Weiterbildungsangeboten teilzunehmen. Der Bildungscheck fördert berufliche Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte. Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten erhalten bis zu 10 Bildungschecks im Kalenderjahr. Jeder dieser Checks steht für einen Zuschuss von 50% der jeweiligen Weiterbildungskosten (bis 500€). Weitere Informationen zum Bildungscheck erhalten Sie bei der VHS, welche auch entsprechende Anträge abwickelt.