Online-Konferenz „Zukunft der Arbeit“

Die Ausnahmesituation in der Corona-Pandemie hat seit nun mehr als einem Jahr weitreichende Auswirkungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Ständig neue Rahmenbedingungen und Vorschriften verlangten den Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität und lösungsorientiertem Denken ab. Veränderungen – wie z.B. vermehrtes Home-Office und der Einsatz von Videokonferenzen haben die Abläufe und Organisation in den Unternehmen stark verändert.

Wie sieht die Situation in Neusser Unternehmen aus? Wie ist die Anpassung an neue Anforderungen gelungen? Was sollte davon beibehalten werden, um in Zukunft wettbewerbsfähig aufgestellt zu sein?

Darüber diskutierten Ende Februar 2021 Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder von Neusser Unternehmen in einer Online-Konferenz. Sie wurde initiiert vom ILT-European Institute for Leadership and Transformation, Düsseldorf und der Rheinischen Mittelstandsberater AG, Neuss in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Neuss.

Die Teilnehmer diskutierten über Vor- und Nachteile des mobilen Arbeitens, ein neues Führungsverständnis und die wachsende Bedeutung der Eigenverantwortung von Mitarbeitern. So unterschiedlich die Unternehmen sowohl nach Branche und Größe aufgestellt sind, zeigte sich jedoch klar, dass sich alle Führungskräfte mit ähnlichen Fragestellungen beschäftigen und die Herausforderungen durchaus vergleichbar sind. So profitierte jeder Teilnehmer vom gegenseitigen Gedankenaustausch, eine Fortsetzung ist angedacht.

Die Ergebnisse wurden in einem Thesenpapier zusammengefasst, dass Sie bei Interesse gerne bestellen können. Bitte senden Sie dazu eine Mail an: wirtschaftsfoerderung@stadt.neuss.de. Das Thesenpapier wird Ihnen dann per E-Mail zugesendet.

zukunft-der-arbeit.jpgQuelle: ILT Düsseldorf, 2021