übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite 50 Spielplätze in fünf Jahren
50 Spielplätze in fünf Jahren

50 Spielplätze in fünf Jahren

Das Programm zur Sanierung von Neusser Spielplätzen ist gestartet.

Das Amt für Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima hat mit der Umsetzung des Programms „50 Spielplätze in fünf Jahren“ begonnen und jetzt die ersten fünf Spielgeräte auf städtischen Kinderspielplätzen durch neue ersetzt. Für den Ersatz der in die Jahre gekommenen und nicht mehr zu reparierenden Geräte hat die Stadt Neuss inklusive Aufbau und Fallschutz rund 120.000 Euro investiert. Die neuen Kletterkombinationen stehen auf den Kinderspielplätzen „Am Zeechenplätzchen“ in Holzheim, „Jaegersstraße“ in der südlichen Furth, „Lanzerather Buschweg“ in Grefrath, „Neusser Weyhe II“ in Weißenberg und auf dem Obertorweg im Hammfeld.

Die Ein-, Zwei- oder sogar Drei-Turmanlagen bieten den Kindern mit ihren unterschiedlichen Podest-höhen und diversen Balancier- und Klettermöglichkeiten jede Menge neuer Gelegenheiten sich zu beweisen; herunter geht es über eine (Barren-)Rutsche oder eine Feuerwehrstange. Alle Spielgeräte entsprechen aktuellen Vorschriften und DIN-Normen hinsichtlich der Nachhaltigkeit entsprechen. Die modernen Stahl-, Holz-, und Kunststoffkombinationen sorgen für eine lange Lebensdauer und sind darüber hinaus wartungsarm und pflegeleicht.

Im Rahmen des vom Rat der Stadt Neuss beschlossenen Programms „50 Spielplätze in fünf Jahren“, steht dem Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima zur sukzessiven Erneuerung der städtischen Kinderspielplätze bis 2022 ein Budget von jährlich 240.000 Euro zur Verfügung. Der beschriebene Austausch ist daher erst der Anfang eines mehrjährigen Renovierungs- und Instandsetzungsprozesses.

Seite weiterempfehlen