71. Jahresausstellung
71. Jahresausstellung

71. Jahresausstellung

Rund 200 Werke von 40 Künstlerinnen und Künstlern zeigt das Kulturforum Alte Post bei der Jahresausstellung "Kunst aus Neuss".

„Ein bisschen too much“ sei die Anzahl von 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der letzten Jahresausstellung gewesen, erinnert sich Kurator Klaus Richter an den organisatorischen Aufwand. 40 sind es nun bei der diesjährigen 71. Ausstellung „Kunst aus Neuss“ geworden. „Und das passt ziemlich gut“, findet Richter. Rund 200 Positionen der Neusser Kunstszene und Umgebung können ab Sonntag, 9. Dezember 2018, um 11.30 Uhr bestaunt werden. Bürgermeister Reiner Breuer eröffnet die Schau gemeinsam mit Hans Ennen-Köffers, Leiter der Alten Post, und Kurator Klaus Richter.

0712 Jahresausstellung Kunst aus Neuss 1.JPGBreite Vielfalt verspricht lebendige Ausstellung

Die Künstlerinnen und Künstler verschiedener Generationen und unterschiedlicher Herkunft vertreten ein breites Spektrum künstlerischer Positionen: Bewährtes, aber auch neues, experimentelles versprechen eine lebendige Ausstellung. Neu mit dabei ist unter anderem David Marczynski, mit Fotografien von der alten Papierfabrik in Düsseldorf, oder Robert Klümpen. Seit 20 Jahren arbeitet Klümpen in Neuss – die Jahresausstellung nahm er zum Anlass erstmals in Neuss auszustellen. Der Künstler zeigt eine großformatige Arbeit im Foyer Untergeschoss der Alten Post. Mit filigranen und genähten Papierarbeiten beeindruckt Angelika March-Rintelen. Ältester Künstler ist Heinz Gilges, der regelmäßig an der jährlichen Ausstellung „Kunst aus Neuss“ teilnimmt. Mit einer großen Ölarbeit „Hannibal überquert die Alpen“ und passend dazu drei kleinen „Gipfel“-Skulpturen ist auch Christoph Rehlinghaus wieder mit dabei. Auch Dastin Conrad zeigt Ölarbeiten auf Leinwand und Papier sowie einen Torso. Sein Jahrgangskollege Amédé Ackermann – beide Künstler sind 1991 geboren – ist mit drei Fotografien vertreten: „Das letzte Haus“, „Am Liedberg“ und „Villa Meer“. 0712 Jahresausstellung Kunst aus Neuss 2.JPG

Editionen für unter 300 Euro das Stück

Jürgen Hille, der ein Gastatelier in Paris durch den Verein Düsseldorfer Künstler bekommen hat, betitelte seine vier Positionen mit „Reflections“. Drei von ihnen sind als Editionen zu erwerben. „Auch dieses Jahr gibt es von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Editionen, die unter 300 Euro das Stück kosten“, erklärt Richter. Die „Editionsabteilung“ befindet sich in der Galerie der Alte Post. Dort steht übrigens auch das alte Wohnzimmer der Familie „Pletscher“, aus der auch die Neusser Künstlerin Claudia Ehrentraut kommt. Auf ein gemeinsames Graffiti-Kunstwerk von SADAM und OLDHAUS können sich die Besucherinnen und Besucher außerdem freuen, auf Siebdrucke von Sala Lieber, Meisterschülerin bei Professor Brandt (Kunstakademie Düsseldorf), die Rauminstallation „Wildes Rauschen“ von Charlotte Kons und viele andere Werke mehr. „In den letzten Jahren hatten wir rund 1000 Besucherinnen und Besucher. Mit den zusätzlichen Veranstaltungen rund um die Ausstellung werden es weit mehr sein“, zeigt sich Richter zuversichtlich.

0712 Jahresausstellung Kunst aus Neuss 3.JPGUmfangreiches Begleitprogramm wird geboten

Mit einem Lichterfest am Mittwoch, 12. Dezember 2018, wird ab 18.30 Uhr das neue Lichtkonzept präsentiert. Entstanden ist es in Zusammenarbeit mit dem städtischen Planungsamt. Beim kreativen Wochenend-Workshop „Druck Jam“ am 15. und 16. Dezember 2018 mit Axel Nass, Michael Falkenstein und Hans-Jürgen Soeffker geht es rund um das Thema Drucktechniken. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist wegen der begrenzen Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich. Johannes Schwelm liest am Donnerstag, 20. Dezember 2018, um 19 Uhr aus seinem neuen Roman „Meine 100 schlimmsten Auftritte“. Am 10. Januar 2019 liest Christoph Rehlinghaus den Text „Fichtenharz“ sowie ein unbekanntes Kapitel aus dem 1994 preisgekrönten Text „Eine Kirmes aus Marzipan“.  Dazu werden selbstgemachte „Gipferl“-Pralinen gereicht.

Ausstellung bis zum 13. Januar 2019 zu sehen0712 Jahresausstellung Kunst aus Neuss 4.JPG

Zur Finissage der Jahresausstellung am Sonntag, 13. Januar 2019, 18 Uhr, lädt der Förderverein des Kulturforums Alte Post in Kooperation mit dem Förderverein der Musikschule Neuss seine Mitgliederinnen und Mitglieder und geladene Gäste zu Käse und Wein ein. Wer die Ausstellung sehen möchte, kann sie zu den Öffnungszeiten des Kulturforums montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr besuchen.

Geschlossen ist die Alte Post vom 24. bis 26. und 31. Dezember 2018 sowie am 1. Januar 2019. Weitere Informationen gibt es unter www.altepost.de.