übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Archiv 2018 Juni DFB-Standort
DFB-Standort
Bürgermeister Reiner Breuer unterschrieb den Letter of Intentent zur Einrichtung eines Standort des DFB-Talentförderprogramms gemeinsam mit Dirk-Gärtner, Vorsitzender des Fußballkreises Grevenbroich/Neuss, und Sportdezernent Dr. Matthias Welpmann.

DFB-Standort

Der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) möchte den Standort zur Förderung von Talenten im Bezirk "Fußballverband Niederrhein e.V." nach Neuss verlegen.
Bürgermeister Reiner Breuer unterschrieb den Letter of Intentent zur Einrichtung eines Standort des DFB-Talentförderprogramms gemeinsam mit Dirk-Gärtner, Vorsitzender des Fußballkreises Grevenbroich/Neuss, und Sportdezernent Dr. Matthias Welpmann.

Der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) möchte seinen Standort für das DFB-Talentförderprogramm im Bezirk des Fußballverbandes Niederrhein e.V. – Kreis 5 Grevenbroich – Neuss ab dem 1. August 2018 nach Neuss verlegen. Bürgermeister Reiner Breuer und Dirk Gärtner, Vorsitzender des Fußballkreises Grevenbroich/Neuss, haben jetzt einen Letter of Intent (LoI) unterzeichnet, der den Rahmen der Nutzungsvereinbarung vorzeichnet. „Kurz vor Beginn der Fußball-WM setzen wir in Neuss ein Zeichen für den Fußball“, so Bürgermeister Reiner Breuer.
Ziel des DFB-Talentförderprogrammes ist das engmaschige Sichten und Fördern besonders talentierter junger Spielerinnen und Spieler aus der Region zu ihrer individuellen Förderung durch zusätzliches Training unter Leitung von DFB-Stützpunkttrainern. Bis zu 60 Jungen und zehn Mädchen erhalten ein Mal wöchentlich zusätzlich zum Training im Verein ein besonderes Fördertraining. Hiermit soll die Brücke zwischen der engagierten und unverzichtbaren Jugendarbeit an der Vereinsbasis und der zweiten Stufe der Talentförderung über die Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs gebildet werden. Zur Einrichtung eines solchen Standortes werden die Stadt Neuss und der DFB eine Nutzungsvereinbarung über das Von-Waldthausen-Stadion Norf abschließen, die eine Durchführung von Training, Spielen, Sitzungen und Schulungen durch den DFB ermöglicht.

Seite weiterempfehlen