übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Kunst im Rathaus
Kunst im Rathaus
Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs (r.), RLT-Intendantin Bettina Jahnke und Kulturamtsleiter Harald Müller vor einer Aufnahme der Inszenierung „träumen! – Die Verwirrungen des Zöglings Törleß“.

Kunst im Rathaus

Fotografien von Inszenierungen des Rheinischen Landestheaters im Dezernentenflur zu sehen
Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs (r.), RLT-Intendantin Bettina Jahnke und Kulturamtsleiter Harald Müller vor einer Aufnahme der Inszenierung „träumen! – Die Verwirrungen des Zöglings Törleß“.

15 Fotografien des Theaterfotografen Björn Hickmann von Aufführungen des Rheinischen Landestheaters Neuss sind ab sofort in der Ausstellung „Bühnenwelten“ auf dem Dezernentenflur des Neusser Rathauses, Markt 2, erste Etage, zu sehen. „Tanz, Theater und Musik sind im Gegensatz zu Werken der bildenden Kunst flüchtig. Ihre Kunst entsteht im momentanen Erleben. Deshalb ist es wichtig, diese so gut es geht auf Foto oder Video zu dokumentieren“, erläutert Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs die Besonderheit diese Ausstellung und fügt hinzu: „Es handelt sich hierbei um Kunst im mehrfachen Sinne: Zum einen die Inszenierungen des Rheinischen Landestheaters selbst, zum anderen die fotografische Arbeit.“ Seit 2005 gibt es  Kunstausstellungen im Flur vor den Büros von Bürgermeister und Beigeordneten im Rathaus. Diese Ausstellungsreihe mit dem Titel „Kunst im Rathaus“ verzeichnet bei Künstlern, Kunstinteressierten und vielen Besuchern des Rathauses einen positiven Zuspruch. Zuletzt hingen Werke des Bildhauers Josef Neuhaus. „Bühnenwelten ist die mittlerweile zehnte Ausstellung im Dezernentenflur. Die Fotografien zeigen Aufführungen der Jahre 2009 bis 2016, die unter der Intendanz Bettina Jahnkes entstanden sind. „Teilweise sind die Fotografien schon als Werbe-Fotos verwandt worden, viele hat jedoch außerhalb des Theater noch niemand zu Gesicht bekommen“, betont Jahnke. „Und das ist die Kunst von Björn Hickmann: Er hält sowohl die Momente fest, die für die Werbung relevant sind, als auch die künstlerisch wertvollen Augenblicke.“ Die Ausstellung kann zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden, der Eintritt ist frei.

Seite weiterempfehlen