Der Platz, der aktuell noch für Parkplätze verwendet wird, steht in Zukunft für „Parklets“ zur Verfügung, die Sitz- und Verweilplätze und Abstellflächen für Fahrräder bieten werden.

Verkehrsversuch Innenstadt

Verkehrsversuche Innenstadt mit Einrichtung von Fahrradstraßen starten am 1. Juli

Mit dem 1. Juli bekommt Neuss mehr Fahrradstraßen in der Innenstadt. Einen Monat später, am 1. August, wird die Sebastianusstraße zusätzlich für den Autoverkehr gesperrt. Maßnahmen, die zu einem Verkehrsversuch gehören und die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen.

Die Sperrung der Sebastianusstraße für den Motorisierten Individualverkehr (MIV) ist mindestens für den Zeitraum bis zum 31.3.2022 geplant. Bis dahin wird dort ausschließlich der Lieferverkehr täglich bis 13 Uhr ermöglicht, danach ist der Raum Radfahrerinnen und Radfahrern, den Passantinnen und Passanten vorbehalten. Die Überlegungen zu dieser und ähnlichen Maßnahmen, die Teil eines Mobilitätsentwicklungskonzeptes sind, gibt es schon länger. Nach Diskussionen und Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger startet nun der Verkehrsversuch mit dem Ziel, auf der Sebastianusstraße und dem angrenzenden Glockhammer die Aufenthaltsqualität für die Besucherinnen und Besucher zu steigern.

Ein Gewinn für alle

Dazu werden zudem so genannte „Parklets" installiert: Module wie Fahrradständer, Radstellen, Pflanzkästen, Terrassen, Bänke, Sitznischen, Podeste, Picknick-Garnituren und Tische, die allesamt zum Verweilen einladen und auf dem Raum der wegfallenden Parkplätze unter anderem der Präsenz der anliegenden Gewerbetreibenden und Gastronomiebetriebe zusätzliche Möglichkeiten bieten. Die Neuordnung durch den Verkehrsversuch ist somit die Chance, ein Gewinn für alle Neusserinnen und Neusser sowie Besucherinnen und Besucher zu werden. Dort, wo bislang wenige Autos parkten, können dann zahlreiche Fahrräder Platz finden, deren Besitzerinnen und Besitzer die ruhigere Atmosphäre und die gestiegene Attraktivität genießen. Dass die Besucherinnen und Besucher die Angebote ansässiger Geschäfte und Gastronomiebetriebe besser wahrnehmen können, ist ein zusätzlicher wichtiger Faktor des Verkehrsversuchs. Es sollen Möglichkeiten erprobt werden, mehr Außengastronomie zu schaffen.

Schematische Darstellung der geplanten Änderungen und Einrichtungen, die auf der Sebastianusstraße und dem Glockhammer nach der Sperrung für den motorisierten Individualverkehr für mehr Aufenthaltsqualität sorgen sollen.

Mehr Sicherheit auf diesen Fahrradstraßen

Aber nicht nur in diesem Bereich der Innenstadt wird den Fußgängerinnen und Fußgängern, bzw. den Radfahrerinnen und Radfahrern Priorität gegeben. Für die „schwächeren" Verkehrsteilnehmer bieten die ab Juli ausgewiesenen Fahrradstraßen mehr Sicherheit und Freiraum. Hier haben Radfahrer Vorrang, sie geben das Tempo des Verkehrsflusses vor, können mittig auf der Straße oder nebeneinander fahren – Autofahrer passen sich entsprechend an. So werden immer noch zu häufig vorkommende, knappe und riskante Überholmanöver von Autos vermieden. Die Maximalgeschwindigkeit auf den Fahrradstraßen beträgt 30 km/h. Als solche ausgewiesen werden die Deutsche Straße und die Drususallee, die Michaelstraße und Hamtorstraße sowie die Sebastianusstraße und der weiter verlaufende Glockhammer.

Dialog mit der Verwaltung

Während des Versuchszeitraumes wird es sicherlich an der einenoder anderen Stelle „knirschen“ und gegebenenfalls muss hier und da nachgesteuert werden. Die Verwaltung möchte gerne darüber mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern im Dialog bleiben und diesen Gelegenheit für einen Austausch geben: In den Monaten Juli, August und September wird dafür jeweils donnerstags von 12.30 bis 13.30 Uhr ein Mitarbeiter an der Ecke Sebastianusstraße/Hamtorstraße sowie online von 16.00 bis 17.00 Uhr für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Die Zugangsdaten für das Online-Meeting:

https://zoom.us

Meeting-ID: 881 243 4296
Kenncode: Fahrrad


Darüber hinaus ist die Verwaltung selbstverständlich unter den nachstehenden Kontaktdaten für Sie erreichbar:

Amt für Verkehrsangelegenheiten
Rheinstr. 18

Telefon 02131 90-3901
Telefax 02131 90-2490

verkehrslenkung@stadt.neuss.de

Bürgerinformation (PDF)