übergeordnete Seite Sie sind hier: Startseite Zeughauskonzerte
Zeughauskonzerte
© Marco Borggreve

Zeughauskonzerte

Gilles Vonsattel präsentiert ein klassisch-romantisches Programm mit Werken von Beethoven, Webern, Brahms und Schumann.
© Marco Borggreve

Der Pianist Gilles Vonsattel hat für seinen ersten Auftritt bei den Zeughauskonzerten ein klassisch-romantisches Programm zusammengestellt: Der aus der Schweiz stammende Künstler, der bereits auf der Raketenstation Hombroich mit seinem nuancenreichen Klavierspiel hat begeistern können, wird auch am Dienstag, 17. Oktober 2017, 20 Uhr, im Neusser Zeughaus, Markt 42-44, wieder seinem Ruf als „Wanderer zwischen den Welten“ gerecht.

Sein Recital beginnt mit der Sonate Es-dur op. 81a, in der Ludwig van Beethoven auf äußerst eloquente Weise „les Adieux“, „l’Absence“ und „Le Retour“ eines guten Freundes vertont hat. Mit einem Sprung in die klassische Moderne, genauer: mit Anton von Weberns Variationen op. 27, entlässt der Solist des Abends sein Publikum anschließend in die Pause. Danach folgen die vier späten Stücke op. 119 von Johannes Brahms sowie Robert Schumanns Fantasie C-dur op. 17, die als Beitrag zum Bonner Beethoven-Denkmal entstand und somit den Klavierabend mit einer gedanklichen Rückkehr zum Schöpfer der „Adieux“-Sonate rundet.

Gilles Vonsattel, der 1981 in Lausanne geboren wurde, wuchs in den Vereinigten Staaten auf und absolvierte eine zweigleisige Ausbildung. Zum einen studierte er Politische Wissenschaften und Betriebswirtschaft an der Columbia University bis zum Bachelor. Zum anderen aber ließ er sich an der New Yorker Juilliard School bei Jerome Lowenthal, einem Schüler von Eduard Steuermann und Alfred Cortot, ausbilden. Schon 2002 gewann Vonsattel die renommierte „Naumburg Competition“ in New York; 2006 ging er als Jahrgangsbester aus dem „Concours de Genève“ hervor, und 2008 wurde ihm schließlich der „Avery Fisher Career Grant“ zuerkannt. Vonsattel ist ein Steinway Artist und lebt in New York. Im Oktober 2015 wurde ihm für seine hervorragende Arbeit im Bereich der Kammermusik der Andrew Wolf Award verliehen.

Vor Beginn des Konzertes gibt Dr. Matthias Corvin ab 19.15 Uhr eine Einführung. Einzelkarten können an den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Karten-Hotline unter 02131/52699999 oder über das Internet unter www.zeughauskonzerte.de bestellt werden (zuzüglich Servicekosten).

Zeughaus

Seite weiterempfehlen