Castrum Novaesium
Castrum Novaesium

Castrum Novaesium

Von 16 v. bis 256 n. Chr. war der Platz an der Erftmündung nachweislich eine römische Garnison mit der Bezeichnung NOVAESIUM.

Castrum Novaesium

Auf Grund dieses Tatbestandes gehört die Stadt Neuss zu den ältesten Städten in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt gab es am römischen Standort Novaesium sechs aufeinander folgende römische Feldlager, ein festes Legionslager und ein Reiterkastell. Das herausragende Zeugnis aus der römischen Zeit ist das von Constantin Koenen entdeckte Legionslager das von 43 bis 105 n. Chr. bestand. Bisher wurden vier unterschiedliche Bauphasen entdeckt. Zwei Erd / Holzbauweisen von 43 bis 69 n. Chr. und zwei weitere Steinbauphasen von 70 bis 105 n.Chr.

Castrum Novaesium Zur zweiten und jüngsten Steinbauphase des Neusser Legionslagers gibt es eine 2,5 mal 3,0 Meter große maßstabgerechte Rekonstruktion als Architekturmodell, das bei der Deutschen Telekom in Neuss auf der Humboldtstraße zu besichtigen ist. Jeden ersten Dienstag des Monats um 19.00 Uhr gibt es eine kostenlose Führung.

Auf der Webseite www.castrum-novaesium.de finden Interessierte eine ausführliche Beschreibung über das Neusser Legionslager mit zahlreichen Fotos, Grundrissen und Querschnitten.