Event-Wochenende zur Tour
Event-Wochenende zur Tour

Event-Wochenende zur Tour

Ein Programm für die ganze Familie – Neuss feiert!

Event-Wochenende zur Tour

Mit der Tour de France rollt am Sonntag, 2. Juli 2017, das bedeutendste Radrennen der Welt durch Neuss. Neben dem größten Sportevent des Jahres laufen an diesem Wochenende drei Tage lang Veranstaltungen und Aktionen für die ganze Familie in der Stadt. Die Durchfahrt des Rennens durch Neuss wird ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der Neuss on Tour GbR.  Bürgermeister Reiner Breuer stellte jetzt gemeinsam mit vielen Akteuren des Mega-Event-Wochenende und die Veranstaltungen rund um die Tour de France vor.

Der Freitag, 30. Juni 2017, startet mit zwei Konzerten ganz unterschiedlicher Art. Tausende Musikfreunde erwartet die Stadt bei der Klassiknacht im Rosengarten, dass erneut von der 3M Deutschland GmbH ermöglicht wird. Jedes Jahr gibt die Deutsche Kammerakademie Neuss am Rhein ein Open-Air-Konzert in dem wunderschönen Stadtgarten. Musikfreunde – viele mit Picknickkörben und Decken ausgestattet oder gar mit Tischen, Stühlen, Kerzenleuchtern und kulinarischen Köstlichkeiten – kommen alljährlich, um einen rundum genießerischen Abend zu erleben.

Zwei Tage, bevor die Tour de France durch Neuss rollt, gibt es diesmal im Rosengarten eine Tour d’Europe. Bei der 17. Klassiknacht nimmt die Deutsche Kammerakademie Neuss die wahnwitzigen baskischen Steig(er)ungen des Bolero von Maurice Ravel, durchquert mit Jean Sibelius’ Finlandia das Land der tausend Seen, stürmt hinunter ins Wien des Wolfgang Amadeus Mozart und hinauf nach Düsseldorf, wo Robert Schumann seine letzte Wirkungsstätte und vorletzte Bleibe fand – und geht mit Jules Massenets Meditation über die Ziellinie.
Mit Louise Chisson (Violine) und Levan Tskhadadze (Klarinette). Die Leitung hat Lavard Skou-Larsen. Moderation: Daniel Finkernagel

Zeitgleich spielt ab 20.30 Uhr auf einer Bühne auf dem Münsterplatz im Schatten von St. Quirin die kölsche Mundartband „Rabaue“.

Am Samstag, 1. Juli 2017, tauchen die Besucherinnen und Besucher des historischen Stadtfestes „Zeitsprünge“ in die Geschichte der Stadt ein. An drei verschiedenen Spielorten in der Innenstadt gibt es dutzende Programmpunkte von Musik, über Ausstellungen, Spiel und Spaß bis hin zu Lehrreichem aus der Neusser Stadtgeschichte. So steht auf dem Markt eine Bühne, auf der ab 10 Uhr Musik von Rock ,n´ Roll über Klassik bis hin zu Swing und Jazz zu hören sein wird. Das Rathaus ist historisch verhüllt, historisches Kinderspielzeug und Fotos werden gezeigt und „Der ritterliche Retter“ ist mit Straßentheater zu sehen. In den Rathausarkaden präsentiert ein Zeitreiseteam sechs verschiedene Epochen der Weltgeschichte: Von der Steinzeit über römische Gladiatoren, Franken und Nordmänner bis hin zu Rittern und der Befreiung durch die Amerikaner. Am Konvent und auf dem Meererhof wartet ein bunter Mix aus Jahrmarktsattraktionen mit einem historischen Kettenkarussell, einer Hochradfahrschule, Mandelbude sowie Musik und Straßentheater auf die gesamte Familie. Am Abend steht ab 20.30 Uhr EXTRABREIT auf der Bühne am Münsterplatz.

Am Sonntag, dem zweiten Etappentag der Tour de France und einer ersten kompletten Tagesetappe mit einer Streckendistanz von rund 200 Kilometern von Düsseldorf nach Lüttich, rollen die Radrennfahrer durch die Stadt Neuss. Entlang der rund elf Kilometer langen Strecke finden dann unterschiedlichste Aktionen statt. Wenn das Peloton vom Willy-Brandt-Ring auf die Hammer Landstraße fährt, können die Fernsehkameras vom Hubschrauber aus auf der Galopprennbahn eine Installation als Gruß aus Neuss an Frankreich und alle Zuschauer in der ganzen Welt einfangen. Aus rund 150 Strohballen, bereitgestellt vom Reitstall Hilgershof, haben die Neusser Jens Knappe und Holger Schuster die Konturen Frankreichs in einer 2000 Quadratmeter großen Bildlandschaft dargestellt. Innendrin sind die einzelnen Etappen der Tour mit dem Eifelturm in der Mitte und am oberen rechten Rand das Wappen der Stadt Neuss als 280 Quadratmeter große Bildmarke zu erkennen. Wenige Meter später wird das Fahrerfeld von einer bis zu 50 Meter hohen Wasserfontaine begrüßt. Das Feuerlöschboot „Alfons Frings“ spritzt aus zwei Feuerlöschkanonen bis zu 4000 Liter Wasser pro Minute in die Höhe. Das Boot liegt am Kopf des Hafenbeckens 1, direkt an der Hammer Landstraße, bevor die Fahrer in einer links/rechts Kurve um den Kehlturm herum fahren. Auf dem Dach des Kehlturms und vor dem Romaneum wird Bürgermeister Reiner Breuer gemeinsam mit dem deutsch-französischen Kulturkreis und Gästen aus Neuss und der Partnerstadt Châlons en Champagne die Sportler anfeuern und deutsch-französische Freundschaften pflegen.

Nur wenige Meter weiter feiern auf dem Markt Jung und Alt gemeinsam und verfolgen ab 12 Uhr das Rennen beim Publik Viewing auf der Stadtwerke-LED Leinwand in Höhe des Zeughauses. Zuvor eröffnen Bürgermeister Reiner Breuer und Stadtwerke-Chef Stefan Lommetz um 11 Uhr auf einer Bühne in Höhe des Zeughauses offiziell „Neuss on Tour“. Weitere Aktionen, wie die Stromerzeugung auf sogenannten „Energy Bikes“ und Getränke- sowie Verkaufsstände mit Merchandisingartikeln zur Tour de France sowie eine moderne Ladesäule für  E-Bikes und Pedelacs, finden die Fans des Tour-Spektakels am Markt. Nur ein paar Schritte entfernt bringt schon ab Freitag ein französischer Markt auf dem Freithof die besondere Atmosphäre unseres Nachbarlandes mit einer großen Auswahl an französischen Köstlichkeiten wie Crêpes, Käse und Wein in die Stadt. Dort kann auch Boule gespielt, sich an einem Kaffeestand oder an der Rauchbar aufgehalten, Fuchs und Gans besucht oder sich über Fahrräder, die Special Olympics und NE-WS 89.4 informiert werden.

Zeitgleich findet auf dem Münsterplatz ab 10 Uhr ein Aktionstag „Nahmobilität“ mit Aktions- und Informationsständen statt. Hier wird eine Stempelstelle des speziell markierten und ausgeschilderten Fahrrad-Rundkurses um Neuss sein und es werden Informationen zur RadRegion Rheinland gegeben. Die Radstation bietet Leihräder an, richtet eine Servicestelle für kleine Reparaturen ein und betreut einen bewachten Fahrradparkplatz hinter dem Kardinal-Frings Haus. Dazu präsentiert der ADFC Lastenräder und stellt die Neusser Ortsgruppe vor. Auf der Bühne spielen ab 15.30 Uhr die Swinging Fanfares, werden die Gewinner einer Tombola bekannt gegeben und abgerundet wird der Aktionstag mit einem bunten Rahmenprogramm, Live-Musik sowie Speise- und Getränkeständen organisiert von den Neusser Gastronomen Michael Mylord und Werner Galka.

Auch auf dem Wendersplatz gibt es für junge und alte Radsportfans einen Getränke-Truck mit einer LED-Leinwand und die Kinder können sich auf einem 40 x 30 Meter großen, speziellen Radparcours austoben. Auf dem Platz vor dem Romaneum dreht sich alles um Sport und Gesundheit. Dort informieren (Sport-)Vereine, die VHS und andere Akteure passend zum Thema. Im Rathaus gibt es eine Briefmarkenausstellung zum Radsport und zur Tour de France und eine „Post“-Außenstelle verkauft Briefumschläge mit einem Sonderstempel zur Tour de France.

Parallel zu den Aktionen rund ums Radfahren öffnen die Innenstadthändler ihre Geschäfte. Hier können Familien von 13 bis 18 Uhr ganz in Ruhe durch die City bummeln und auch Besucherinnen und Besucher des Radsportspektakels können nach der Durchfahrt  des Fahrerfeldes bis zum frühen Abend ihre Einkäufe erledigen.

Am Rande der Innenstadt gibt es weitere Möglichkeiten mit anderen Radsportfans das Peloton und vielleicht auch schon den ein oder anderen Ausreißer auf der Etappe nach Lüttich zu beobachten. So kann an der Kaiser-Friedrich-Straße und der Deutsche Straße beim Neusser Radfahrerverein 1888/09 gefachsimpelt werden, ob die Ausreißer eine Chance haben oder es zu einer Sprintankunft in Lüttich kommt. Hier gibt es ebenfalls ein Programm mit Public Viewing auf einer LED-Leinwand, einen E-Bike-Info-Stand, die Vorstellung des Radschnellweges zwischen Köln und Dortmund und natürlich ist auch für Speisen und Getränke gesorgt. Aber auch viele private Veranstaltungen haben sich angekündigt. So organisieren Firmen an der Rennstrecke Kunden- und Mitarbeiterfeste, Schützen organisieren ein „Tour de France“-Biwak und Spinning-Biker versuchen einen Rekord fürs Guinness-Buch aufzustellen.

Kinofreunde kommen an dem Wochenende auch auf Ihre Kosten: Anlässlich der Tour der France zeigt das Kino Hitch am 1. und 2. Juli jeweils um 21 Uhr mit „Das große Rennen von Belleville“ einen Animationsfilm von Sylvain Chomet 2004.

Unmittelbar nach der Durchfahrt der Tour de France, etwa ab 14.20 Uhr,  werden Athletinnen und Athleten der Special Olympics NRW noch für olympisches Flair in Neuss sorgen. Etwa 60 Teilnehmer der Spiele, die eine Woche nach der Tour de France Etappe in Neuss ihre Landesspiele Special Olympics NRW hier austragen werden, tragen das olympische Feuer in einem Fackellauf auf seinem Weg in die Quirinusstadt vom Kreisverkehr Hammer Landstraße auf der Rennstrecke bis zum Kehlturm. Dort wird die Fackel mit dem olympischen Feuer an Bürgermeister Reiner Breuer überreicht. Neben der symbolischen Bedeutung für die Sportlerinnen und Sportler soll der Fackellauf eine Einladung an alle sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürger sein, die eine Woche später in Neuss stattfindenden Spiele als Zuschauer oder ehrenamtlicher Helfer hautnah mit zu erleben. So können sie mit dazu beitragen, die Stadt Neuss als Gastgeber der Spiele für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Um das zu erwartende Verkehrsaufkommen zu ordnen, werden neben den Hinweisen zu Sperrungen und Umleitungen Parkplätze für PKW´s und Fahrräder angeboten. Besser ist auf jeden Fall die Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr oder stilecht mit dem eigenen Fahrrad.

Alle Informationen rund um die Tour finden Sie in der Rubrik Neuss on Tour.

Zur offiziellen Homepage der Tour de France

Zur offiziellen Tour-Homepage der Stadt Düsseldorf

Zur offiziellen Homepage der Special Olymipcs Landesspiele