Weltaidstag
Weltaidstag

Weltaidstag

Zum Weltaidstag am Freitag, 1. Dezember 2017, bittet die Stadt Neuss um Unterstützung der Aktion "Ich zeige Schleife" der Neusser-Eine-Welt-Initiative.

Weltaidstag

Bürgermeister Reiner Breuer und die Stadt Neuss unterstützen die Aktion „Ich zeige Schleife“ der Neusser-Eine-Welt-Initiative e.V. (NEWI) und der Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak-Gesamtschule zum Weltaidstag am Freitag, 1. Dezember 2017.
Die Aktion richtet sich an alle Autofahrerinnen und Autofahrer im Neusser Stadtgebiet: Diese sollen zum Weltaidstag rote Stoffstreifen an den Außenspiegel oder die Antenne ihres Wagens binden. Mit diesem der „Aidsschleife“ nachempfundenen Zeichen soll auf die Situation von Kindern in Entwicklungs- und Schwellenländern aufmerksam gemacht werden, die sich während der Schwangerschaft oder beim Stillen bei ihren HIV-erkrankten Müttern infiziert haben.
Dazu verteilten die NEWI und die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Tagen bereits 500 Stoffschleifen an den Einfahrten zu den Parkhäusern Rathausgarage und Niedertor.
Seit 14 Jahren macht die NEWI mit ihren Mitgliedsgruppen zum Weltaidstag auf die teils dramatische Situation der HIV/AIDS-kranken Menschen in den Entwicklungsländern aufmerksam. Die Stadt Neuss trägt dieses Engagement seit langem mit, beflaggt am Weltaidstag das Rathaus mit Fahnen der Aidskampagne und nimmt an den NEWI-Aktionen teil.
Laut UNAIDS lebten 2016 weltweit  rund 2,1 Millionen Kinder mit dem HI-Virus, allein im Berichtsjahr infizierten sich 160.000 Kinder unter 15 Jahren neu. Nicht alle dieser Kinder haben die Möglichkeit und die Mittel für eine angemessene Behandlung – bei Nichtbehandlung sterben bis zu 80 Prozent der Infizierten.
Während in den westlichen Ländern eine gute medikamentöse Behandlung sichergestellt wird, kämpfen die Kinder in ärmeren Ländern um ihr Leben. Eines der UN-Ziele der Agenda 2030 ist deshalb die weltweite Verbesserung der Mütter- und Kindergesundheit, unter anderem mit dem Ziel HIV/Aids zu beenden.