Deutsche Manschaftsmeisterschaft im Jugendringen
Deutsche Manschaftsmeisterschaft im Jugendringen

Deutsche Manschaftsmeisterschaft im Jugendringen

Die besten jugendlichen Ringer kämpfen an diesem Wochenende in Neuss um die Deutsche Manschaftsmeisterschaft.

Deutsche Manschaftsmeisterschaft im Jugendringen

Am Freitag und Samstag, 1. und 2. Juni 2018, treffen in der Hammfeldhalle die zehn besten Jugendmannschaften des Deutschen Ringerbundes aufeinander, um den Titel des Deutschen Meisters auszuringen. Die Veranstaltung beginnt heute um 18 Uhr mit der Begrüßung durch den Schirmherrn, Bürgermeisters Reiner Breuer. Im Anschluss wird in zwei Gruppen á fünf Mannschaften gerungen - Jeder gegen Jeden.
Am Samstag werden die Kämpfe ab 9.30 Uhr fortgesetzt, die Finalkämpfe sind für 15 Uhr angesetzt.
Anschließend findet die Siegerehrung statt.

Nach dem überaus erfolgreichen zweiten Platz im letzten Jahr, zählt der Neusser Gastgeber KSK Konkordia ganz sicher zu den Favoriten auf den diesjährigen Titel, und das nicht nur, weil die Mannschaft der Berliner als amtierendem Deutschen Meister aus Altersgründen in diesem Jahr nicht gemeldet hat.

Einige der im letzten Jahr erfolgreichen Ringer des KSK sind zwar inzwischen ebenfalls aus dem Kader des KSK  herausgewachsen, die Lücken konnten jedoch aufgrund der engagierten Jugendarbeit des KSK sämtlich durch jüngere Jahrgänge aufgefüllt werden.

Zu den Vereinen, die sich in diesem Jahr Hoffnungen auf Titel machen können, zählen in erster Linie die Gewinner des Grünen Bandes der letzten Jahre, KSV Riegelsberg/2017 und TSV Tennenbronn/2015 sowie KSK Konkordia Neuss, der diese Auszeichnung im Jahr 2016 erhielt. Die aktuellen Einzelmeisterschaftserfolge der jungen Neusser Ringer sind auffällig, mit Deni Nakaev (60kg) und Samuel Bellscheidt (65kg) vertreten derzeit zwei KSK Jugendringer Deutschland bei der Europameisterschaft der Kadetten in Skopje/Mazedonien. Im Moment darf kann sich der KSK als führend im griechisch-römischen nennen. Hier wird bei den Kämpfen in der Hammfeldhalle das Freistilringen dafür ausschlaggebend sein, wie erfolgreich die Jungs von KSK-Trainer Oleg Dubov abschneiden. Als starker Gegner könnte allerdings auch der AC Mülheim einzuschätzen sein. Der Kölner Vorortklub überraschte schon im letzten Jahr und wird mit großem Fanaufgebot im Rücken mehr als nur ein Außenseiter sein, und auch die Klubs aus dem Saarland bringen viele Fans zur Unterstützung mit. Besucher und Teilnehmer erwartet ein spannendes und energiegeladenes Wettkampfgeschehen, an dessen Ende der KSK Konkordia hoffentlich den Titel des Deutschen Meisters im Jugendringen nach Neuss holen wird. 

Für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen zehn Euro für insgesamt 25 Mannschaftskämpfe und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.
Veranstaltungsort: Hammfeldhalle, Anton-Kux-Straße 2 in Neuss