Internationaler Museumstag
Internationaler Museumstag

Internationaler Museumstag

Mit einem großem Museumsfest und freiem Eintritt feiert das Clemens Sels Museum am kommenden Sonntag den Internationalen Museumstag.

Internationaler Museumstag

Neue Werke, neue Hängung und ein spannendes Programm passend zur aktuellen Sonderausstellung „Römer zum Anfassen. Mythos und Fakten“: Die Vorbereitungen zum Museumsfest am Internationalen Museumstag, Sonntag, 13. Mai 2018, 11 bis 18 Uhr, laufen im Clemens Sels Museum Neuss, Am Obertor, auf Hochtouren. An diesem Tag haben große und kleine Besucherinnen und Besucher freien Eintritt.

Neu im Museum
Zwei hochkarätige Dauerleihgaben werden am Internationalen Museumstag zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Aus der Sammlung Kunst im Landesbesitz (ehemals Sammlung Portigon AG) sind dem Clemens Sels Museum Neuss das Werk „C’est déjà la 22ème fois que Lohengrin …“ von Max Ernst und ein Stillleben von Fernando Botero anvertraut worden. Zusammen mit dem erst kürzlich dem Haus geschenkten Gemälde „La Gouacheuse!“ von Louis Auguste Déchelette wird Kuratorin Dr. Bettina Zeman die Werke sowie den neu gestalteten Raum für Naive Kunst vorstellen. Neu im Museum ist auch die Aluminiumarbeit „untitled space“ von Rita Rohlfing. Anlässlich dieser Schenkung von Hartmut Rohmer führt Kuratorin Dr. Bettina Zeman ein Gespräch mit der Kölner Künstlerin vor dem Werk.

Die Römer kommen
Einmal in die Ausrüstung eines römischen Kämpfers schlüpfen: Die Arbeitsgruppe „Historisches Fechten“ des „Jardin des Epoques e. V.“ interpretiert die Fechtweise der Gladiatoren und bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, selbst mit Ausrüstung in das Training hinein zu schnuppern. Die Welt der Römer war bunt. Malerei und Farbe spielten eine große Rolle in der antiken „Informationsgesellschaft“. Diplom-Designer und Maler Jan Hochbruck entführt in die farbige Welt der Antike und stellt römische Maltechniken vor.

Mystery Room - Das Vermächtnis des Constantin Koenen
Wer löst die Rätsel? Wer knackt den Code und öffnet den geheimnisvollen Koffer? In Anlehnung an die immer beliebter werdenden Escape Rooms bietet das Clemens Sels Museum Neuss jetzt einen eigenen Rätsel-Raum an. Bis zum 10. Juni 2018 gilt es auf den Spuren des bekannten Neusser Archäologe Constantin Koenen zusammen als Familie oder in kleinen Gruppen innerhalb von 30 Minuten unterschiedlich schwere Rätsel zu lösen, um schließlich mithilfe des finalen Codes einen geheimnisvollen Koffer zu öffnen.

„Reise durch die Zeit“ – Musikvideo im Museum
Die „Interkulturellen Projekthelden e. V.“ haben in einem Workshop mit Kindern unter der Leitung von Dennis Palmen im Clemens Sels Museum Neuss ein Musikvideo eingespielt. Unter dem Titel „ Im Museum gibt’s so viel zu sehen, wie man damals lebte wirst du verstehen“ haben sich die Jungs und Mädchen auf eine spannende und unterhaltsame Zeitreise durch das Haus begeben und  machen damit Lust auf einen Museumsbesuch – und das nicht nur Kindern!

Weitere Informationen rund um den Tag sind auf der Homepage des Museums unter www.clemens-sels-museum-neuss.de oder telefonisch unter der Rufnummer 02131/904141 erhältlich.


Rheinisches Schützenmuseum beteiligt sich am Internationalen Museumstag:

Auch das Neusser Schützenmuseum beteiligt sich am kommenden Sonntag an den Feierlichkeiten zum Internationalen Museumstag. Von 11 Uhr bis 17 Uhr können Besucherinnen und Besucher die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderausstellung „Einladung zum Schießspiel! Freischießen zwischen Fest, Wettkampf und Spektakel“ besuchen. Um 14 Uhr führt Museumsleiterin Dr. Britta Spies unter dem Motto „Auf den Spuren der Schützen“ durch die Dauerausstellung des Hauses. Für Kinder bietet das Museum eine „Zeitreise“ an: Wer beim Gang durch das Haus einige Fragen richtig beantwortet, darf anschließend zur Belohnung in eine gut gefüllte Schatztruhe greifen. Die Teilnahme an allen Aktionen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Schützenmuseum.jpg