Jugendgerichtshilfe
© Lucky Dragon - Fotolia.com

Jugendgerichtshilfe

Straffällig geworden… Was nun?

Mit dem Gesetz in Konflikt geraten

Wir unterstützen Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren und junge Erwachsene bis 21 Jahre, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Auch Eltern können bei uns Rat und Unterstützung suchen.

Die Jugendgerichtshilfe wird von der Polizei und der Staatsanwaltschaft informiert. Danach laden wir zu einem persönlichen Gespräch ins Jugendamt ein und besprechen die aktuelle Lebenssituation, die Entwicklung, Schwierigkeiten und Lösungswege.

Wir betreuen und begleiten

vor, während und nach einem Strafverfahren und während der Haft.

Im Strafverfahren bewerten wir

  • das Verhalten des Jugendlichen vor und seit der Tat
  • seine Bemühungen, das Leben, die Schule oder Arbeit oder Freizeit zu regeln

und geben Empfehlungen/Vorschläge

  • zu erzieherischen Maßnahmen des Jugendamtes
  • zu möglichen Auflagen
  • zur Strafaussetzung zur Bewährung

Wir können bei vielen Fragen im laufenden Verfahren helfen:

  • Was kann getan werden, um eine Strafe so angemessen wie möglich ausfallen zu lassen?
  • Was bedeutet eigentlich Vorladung zur polizeilichen Beschuldigtenvernehmung?
  • Wer kann Zeugen oder Beweismittel benennen?
  • Was bedeuten die Abkürzungen und Paragrafen?
  • Wie läuft eine Gerichtsverhandlung oder eine Strafverfahren ab?
  • Welche Konsequenzen können sich für die Zukunft ergeben?
  • Gibt es Alternativen zur Untersuchungshaft?

Unsere Aufgaben nach dem Verfahren

  • Vermittlung und Überwachung der richterlichen Auflagen:
    • gemeinnützige Arbeiten, Anti-Aggressions-Training oder soziale Trainingskurse zu den Themen Gewalt und Drogen, sowie Verkehrserziehungskurs
    • Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleiches und Hilfe bei Schadenswiedergutmachung
    • Durchführung von Betreuungsweisungen

Wichtig:

  • Wir können helfen, Probleme in den Griff zu bekommen.
  • Wir arbeiten zusammen mit Schule, Polizei, Bewährungshilfe, Drogenberatung, Jugendhaftanstalten, Schuldnerberatung und vielen anderen.
    Aber wir sind unabhängig und kein Teil der Polizei, der Staatsanwaltschaft oder des Gerichtes.
  • Wir vermitteln zwischen dem Jugendlichen, dem Gericht, der Staatsanwaltschaft, den Eltern sowie den Geschädigten.

Ansprechpartner

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe im Jugendamt der Stadt Neuss, Rathaus, Gebäudeteil Michaelstraße, 4.Etage:

Angelika Dekow

Rheinpark, Barbaraviertel, Reuschenberg, Selikum, Gnadental, Grimlinghausen, Uedesheim
41460, 41466, 41468
Zuweisung und Überwachung von Weisungen A – J

Telefon: 02131/905140
Fax: 02131/905197
Angelika.Dekow@stadt.neuss.de

Melanija Jurisic

Rheinpark, Barbaraviertel, Reuschenberg, Selikum, Gnadental, Grimlinghausen, Uedesheim
41460, 41466, 41468
Zuweisung und Überwachung von Weisungen K – Z &

Telefon: 02131/905158
Fax: 02131/905197
Melanija.Jurisic@stadt.neuss.de

Jörg Kuschel

Weckhoven, Erfttal, Norf, Hoisten, Rosellen, Allerheiligen, Holzheim und Grefrath
41469, 41470, 41472

Telefon: 02131/905138
Fax: 02131/905197
Joerg.Kuschel@stadt.neuss.de

Claudia Kalkoffen
Innenstadtbereich
41460, 41464

Telefon: 02131/905172
Fax: 02131/905197

Hans Pauls

Nordstadt, 41462
Täter-Opfer-Ausgleich (TOA)

Telefon: 02131/905141
Fax: 02131/905197
Hans-Josef.Pauls@stadt.neuss.de

Seite weiterempfehlen