Neusser Bürger-Schützenfest 2019

Liebe Neusserinnen und Neusser,
verehrte Gäste von nah und fern,
liebe Schützen und Familien!

Reiner Breuer beim Bürger-Schützenfest 2016Endlich ist es so weit: Nach 361 langen Tagen des Wartens beginnt das Neusser Bürger-Schützenfest mit der dazugehörigen Kirmes - des Neussers Freud und Lust! Ein Wochenende lang verwandelt sich unsere geliebte Heimatstadt in ein buntes Meer aus Blumen, Fahnen und Uniformen. Und darauf haben alle Neusserinnen und Neusser wirklich lange warten müssen.

Aber war die Zeit des Wartens wirklich so lange? Ist das Schützenfest nicht viel mehr als die vier Tage am letzten Wochenende im August? Ich denke schon. Denn haben Sie, liebe Schützen, ihre Zugkameraden etwa seit fast einem Jahr nicht mehr gesehen? Wohl kaum. Die Gemeinschaft eines Schützenzuges besteht das ganze Jahr über, für viele von uns ist er so etwas wie eine zweite Familie, und die sieht man ja auch nicht nur ein Mal im Jahr!

Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Denn uns Neusser, die in der Tradition des weltoffenen und toleranten Rheinländers stehen, verschlägt es häufig in andere Teile der Erde. Trotzdem kommen viele jedes Jahr zum Schützenfest zurück in die Quirinusstadt, um mit ihren alten Freunden und Schulkameraden über den Markt zu marschieren. Das Schützenfest verbindet die Neusser über Jahre und sogar Kontinente hinweg mit ihrer Heimatstadt.

Und es ist das verbindende Element für unsere Stadtgesellschaft. Denn an diesem Wochenende sind alle Marschierenden nur eines: Schützen! Ob Altenpfleger oder Anwalt, ob Bäckerlehrling oder Bankmanager, sie alle marschieren gemeinsam bei den Umzügen, feiern zusammen auf den Bällen der Korps und treffen sich auf Rollmopsallee und Kirmes bei Bratwurst und Zuckerwatte. Diese Gemeinschaft, die sich von den einzelnen Zügen über die Korps bis in den gesamten Bürger-Schützenverein ausbreitet und über Familien und Freunde auch die Nicht-Schützen erreicht, ist der wohl größte Verdienst des Neusser Bürger-Schützenfestes.

Die besondere Bedeutung des Schützenfestes für unsere Stadt würdigt auch die Verwaltung und unterstützt die Schützen nach Kräften. Durch einen neuen Vertrag mit dem Neusser Bürger-Schützenverein haben wir die Zusammenarbeit nochmals intensiviert. So stehen dem Verein nun exklusiv drei Hallen für den Fackelbau zur Verfügung und auch die direkte finanzielle Unterstützung des Vereins sowie der Vereine in den Stadtteilen wurde erhöht. Und auch für die Frauen gibt es gute Nachrichten: Sowohl bei Zog-Zog als auch beim Königsfrühstück sind in diesem Jahr erstmals Frauen dabei. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, denn was wäre das Schützenfest ohne unsere „Nüsser Röskes“?! So pflegen wir Neusserinnen und Neusser unsere Traditionen und erfinden uns doch immer wieder neu.

Freuen wir uns gemeinsam auf die schönsten vier Tage im Jahr. Allen Neusserinnen und Neussern wünsche ich ein schönes, friedliches und fröhliches Schützenfest!


Herzliche Grüße
Ihr

Reiner Breuer
Bürgermeister der Stadt Neuss

Artikel