Streetwork
© Juhku - Fotolia.com

Streetwork

Sozialarbeiter bieten Orientierungshilfe in wichtigen Lebensfragen von Schulproblemen bis zu familiären Schwierigkeiten
© Juhku - Fotolia.com

In Ruhe reden, Vertrauen aufbauen zu Menschen, die sich kümmern, Hilfe annehmen: Dieses Bedürfnis haben vor allem Heranwachsende. Doch was ist, wenn zu Hause niemand auf sie wartet, wenn der Park, die Bushaltestelle oder das Internet-Café zum Hauptaufenthaltsort geworden ist? Weil viele Jugendliche in dieser Situation den Schritt „von der Straße“ in eine Beratungsstelle scheuen, kommt die Straßensozialarbeit zu ihnen: Streetwork richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, für die der öffentliche Raum zum Lebensmittelpunkt geworden ist. Das Angebot ist geprägt von Freiwilligkeit, Vertrauensschutz und Anonymität.

Streetwork ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene,

  • die von anderen Einrichtungen und Fachdiensten nicht erreicht werden können
  • die ausgegrenzt werden oder sozial benachteiligt sind (zum Beispiel durch ihre familiäre oder ökonomische Situation, durch Bildungs- und Sprachdefizite)
  • für die der öffentliche Raum von zentraler Bedeutung ist.

Die Streetworker geben Orientierungshilfe bei verschiedenen Lebensfragen wie Ausbildung, Arbeit, Wohnen, Familie oder Existenzsicherung.
Sie beraten bei Schulproblemen, familiären Schwierigkeiten, Straffälligkeit, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit.
Sie helfen dabei, Schwellenängste gegenüber anderen Hilfsangeboten abzubauen und vermitteln die Jugendlichen an geeignete Beratungsstellen weiter.

In Neuss wird Streetwork im Auftrag des Jugendamtes von folgenden Verbänden der Wohlfahrtspflege angeboten, an die Sie sich bei Fragen direkt wenden können:

Ihr Ansprechpartner im Jugendamt für Streetwork:

Helge Wallmeier
Telefon: 02131-905307

Seite weiterempfehlen