Stadtwappen Neuss
Historisch

Altes Wasserwerk

Altes Wasserwerk

Audio Guide Deutsch herunterladen
Audio Guide Nüsser Platt herunterladen

Denkmal

1880/81 errichtete der Bochumer Ingenieur Heinrich Scheven im Auftrag der Stadt Neuss an der Weingartstraße das erste Neusser Wasserwerk, das die Neusser Innenstadt fast 100 Jahre lang über ein Leitungssystem mit Trinkwasser versorgte. Ursprünglich mit Dampfpumpen, später mit elektrischen Pumpen wurden hier jährlich circa 206.000 Kubikmeter Wasser gefördert und in das Netz eingespeist. Der zum Wasserturm aufgestockte Windmühlenturm an der Promenade sorgte für den nötigen Wasserdruck. 1979 musste der Betrieb des Wasserwerks aufgrund von Verunreinigungen im Grundwasser vorläufig eingestellt werden, 1985 folgte dann die endgültige Stilllegung des Wasserwerkes.

1986 erwarb die Neusser Bauverein AG die denkmalgeschützten Gebäude und baute sie zu Wohnzwecken im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus um. Im ehemaligen Pumpenhaus gruppieren sich nun sechs Maisonette-Wohnungen um einen Lichthof, die Remise beherbergt drei Ateliers für Neusser Künstler und auch im ehemaligen Werkmeisterhaus entstanden Wohnungen.

Quellen und Texte: Stadtarchiv Neuss
Grafisches Konzept: Cornelius Uerlichs

Diese Tafel wurde gestiftet von der Neusser Bauverein AG

Old waterworks facility

Former pump station

Audio Guide English download

Denkmal

In 1880/1881, the Bochum engineer Heinrich Scheven built the first Neuss waterworks on the Weingartstraße on behalf of the city of Neuss, which supplied Neuss’s city centre with drinking water over a pipeline system for almost 100 years. 206,000 cubic metres of water were produced each year and fed into the grid, originally with steam pumps, and later with electric pumps. The windmill tower on the promenade, attached to the water tower, provided the necessary water pressure. In 1979, the operation of the waterworks had to be discontinued preliminarily due to contamination of the ground water, followed by the final decommissioning of the waterworks in 1985.

In 1986, the ‘Neusser Bauverein AG’ [Building Association of Neuss] acquired the protected landmark buildings and converted them for residential purposes as part of the publicly funded housing programme. The former pump station gave way to six maisonettes grouped around an atrium, the carriage house is home to three studios for Neuss artists, and even the former foreman building was turned into flats.

Sources and texts: Neuss municipal archives
Graphic design: Cornelius Uerlichs
Translation: A.C.T. Fachübersetzungen GmbH

This plaque was donated by: Neusser Bauverein AG

Altes Wasserwerk

Audio Guide Deutsch (Leichte Sprache) herunterladen

Denkmal

Jeder will sauberes Wasser
in seinem Haus haben.
Dafür braucht man ein Wasserwerk.
Ein Wasserwerk macht das Wasser sauber.
Das erste Wasserwerk in der Stadt Neuss war
in der Weingartstraße.
Das Wasserwerk in der Weingartstraße gibt es
seit dem Jahr 1881.

Ein Mann aus Bochum hat das Wasserwerk
für die Stadt Neuss gebaut.
Der Mann war Heinrich Scheven.

Das Wasserwerk ist sehr alt.
Darum heißt es auch: Altes Wasserwerk.
Es hat Wasser in die Wasser-Leitungen
von der Innenstadt in Neuss gebracht.
Das Wasser kommt mit Hilfe einer Pumpe
in die Wasser-Leitungen.
Es gibt verschiedene Arten von Pumpen dafür.
Im Alten Wasserwerk gab es
Dampf-Pumpen und später elektrische Pumpen.

Zum Alten Wasserwerk hat auch ein Turm gehört.
So einen Turm nennt man Wasser-Turm.
Der Wasser-Turm vom Alten Wasserwerk war
vorher ein Windmühlen-Turm.

Im Jahr 1979 gab es Schmutz im Wasser.
Darum war das Alte Wasserwerk
für kurze Zeit geschlossen.
Seit dem Jahr 1985 ist das Alte Wasserwerk
für immer geschlossen.

Das Alte Wasserwerk ist
ein altes und wichtiges Haus in Neuss.
Alte und wichtige Häuser brauchen Schutz.
Sonst gehen die Häuser kaputt.
Den Schutz nennt man Denkmal-Schutz.
Das Alte Wasserwerk hat Denkmal-Schutz.

Im Jahr 1986 hat eine Firma
das Alte Wasserwerk gekauft.
Die Firma war die Neusser Bauverein AG.
Aus dem Alten Wasserwerk hat man
Wohnungen gemacht.
Es gibt nun Wohnungen dort

  • wo früher das Pumpenhaus war.
    Das sind 6 Wohnungen.
  • wo früher das Werkmeisterhaus war.

Es gibt auch einen Hof.
Es gibt 3 Räume für Künstler.
Zum Beispiel malen die Künstler dort.
So einen Raum nennt man: Atelier.
Das spricht man so aus: Atelje.

Die Infos und Texte sind aus dem Stadt-Archiv Neuss.
Cornelius Uerlichs hat das Aussehen von der Info-Tafel geplant.
Die Neusser Bauverein AG hat die Info-Tafel bezahlt.

Leichte Sprache: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Büro für Leichte Sprache. Alle Rechte vorbehalten.

Ancienne usine de distribution d’eau

Ancienne salle de pompage

Audio Guide Français télécharger

Denkmal

En 1880/81, l’ingénieur natif de Bochum, Heinrich Scheven, a érigé sur la Weingartstrasse, sur demande de la ville de Neuss, la première usine de distribution d’eau de Neuss qui a alimenté pendant près d’un siècle le centre-ville de Neuss en eau potable grâce à un système de canalisation. À l’origine par des pompes à vapeur, puis par des pompes électriques, près de 206 000 mètres cubes d’eau par an ont été transportés et injectés dans le réseau. La tour à moulin à vent rajoutée au château d’eau sur la promenade garantissait la pression hydraulique nécessaire. En 1979, l’exploitation de l’usine de distribution d’eau a dû être temporairement suspendue en raison de la présence d’impuretés dans les eaux souterraines. En 1985, l’arrêt définitif de l’usine de distribution d’eau a été décidé.

En 1986, Neusser Bauverein AG a acquis le bâtiment classé et l’a réaménagé pour un usage résidentiel dans le cadre de la construction d’appartements soutenue par les pouvoirs publics. L’ancienne salle de pompage regroupe désormais sept duplex autour d’une cour intérieure, la remise accueille trois ateliers pour les artistes de Neuss et des appartements sont également apparus dans l’ancienne maison du contremaitre.

Sources et texte : archives de la ville de Neuss
Conception graphique : Cornelius Uerlichs
traduction en français : A.C.T. Fachübersetzungen GmbH

Cette plaque a été offerte par : Neusser Bauverein AG

Bilder

Lagepläne

Downloads