www.wildundleise.de
www.wildundleise.de

Les Vents Francais

Frischer Wind aus Frankreich bei den Zeughauskonzerten Neuss

www.wildundleise.de

Ein frischer Wind aus Frankreich durchweht die Matinee, mit der die Neusser ZeughausKonzerte am Sonntag, 13. Januar 2019, 11 Uhr, das neue Jahr begrüßen. Les Vents Français, das Bläserensemble des Starflötisten Emmanuel Pahud, und der Pianist Eric Le Sage nehmen das Publikum in Zeughaus Neuss, Markt 42-44, auf eine romantisch-virtuose Reise von St. Petersburg nach Paris und von Wien nach London. Als „Reiseleiter“ dienen die Werke von Michail Iwanowitsch Glinka, Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow, Ludwig van Beethoven, Camille Saint-Saëns und Louis Spohr
Die Besetzung des Ensembles Les Vents Français liest sich wie das „Who’s who“ der internationalen Bläserszene, denn Emmanuel Pahud, Francois Leleux, Paul Meyer, François Leleux, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic sind fünf absolute Koryphäen ihrer Zunft und bilden ein Solistenensemble der Spitzenklasse. „Französisch“ nennt sich das Quintett nicht nur, weil es fast ausschließlich mit Musikern aus dem Héxagone besetzt ist: Die Formation widmet sich seit seiner Gründung dem Schaffen der Landsleute Maurice Ravel, Francis Poulenc, Darius Milhaud, Albert Roussel und André Caplet und beweist so ganz en passant Jean Cocteaus These, wonach ein Vogel auf seinem „Stammbaum“ stets am besten singt.
Les Vents Français arbeiten kontinuierlich und erfolgreich an der praktischen Erweiterung des modernen Bläserrepertoires: Thierry Escaich, Thierry Pécou, Guillaume Connesson, Michael Jarrell, Misato Mochizuki, Fuminori Tanada, Donald Waxmann, Qigang Chen und andere zeitgenössische Komponisten haben sich bereits über gelungene Uraufführungen durch das unternehmungslustige Ensemble freuen können.

Seit 2013 haben Les Vents Français einen Exklusivvertrag bei Warner Classics, und die Fachpresse überschlägt sich. So schrieb das FonoForum: „Das fabelhafte Bläserquintett Les Vents Francais demonstriert erneut brillantes Ensemblespiel der Extraklasse, perfekt ergänzt durch den subtil mitatmenden Pianisten Eric Le Sage“, der Hessische Rundfunk hr2 schwärmte: „Witzig, spritzig, elegant und perfekt gespielt“, und das britische Gramophone zeichnete das Ensemble mit seiner „Editor’s Choice“ aus: „Das ist definitiv ein Dreamteam, das nicht nur den individuellen Geist der Musik einfängt, sondern dies offenkundig auch mit großem Vergnügen tut. (…) Ein überwältigendes Kompendium schöpferischer Vielfalt, die von einem unvergleichlichen musikalischen Können zusammengehalten wird“. So kann das neue Jahr kommen.
Einzelkarten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Karten-Hotline unter 02131/52699999 oder im Internet unter www.zeughauskonzerte.de erhältlich, jeweils zuzüglich Servicekosten. Vor Beginn des Konzertes gibt Dr. Matthias Corvin ab 10.15 Uhr eine Einführung.