Das Integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss

Das Integrierte Klimaschutzkonzept (IKK) der Stadt Neuss stellt eine strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe dar.

Auf Grundlage einer detaillierten Bestandsanalyse wurden die Potenziale für Energieeinsparmöglichkeiten, Energieeffizienz und den Ausbau erneuerbarer Energien ausgewiesen. Darauf aufbauend wurden konkrete Maßnahmen entwickelt, die sowohl der Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt Neuss als auch der nationalen Klimaschutzziele dienen. Die konkreten Maßnahmenvorschläge stammen aus vielfältigen Handlungsbereichen, wie beispielsweise


-    öffentlichen Liegenschaften,
-    Straßenbeleuchtung,
-    privaten Haushalten,
-    GHD (Gewerbe, Handel und Dienstleistungen),
-    Industrie,
-    Mobilität,
-    Abwasser
-    Abfall und
-    Öffentlichkeitsarbeit.

 Die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes wurde unter dem Förderkennzeichen 03KS1226 durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Die Umsetzung des Konzeptes wurde 2016 durch den Rat der Stadt Neuss beschlossen und seit Dezember 2016 durch die eingestellte Klimaschutzmanagerin intensiviert.

Hier steht Ihnen das Integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss zum Download zur Verfügung.

Die Klimaschutzmanagerin koordiniert, begleitet und unterstützt die Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Neuss. Im Vordergrund der Arbeit stehen die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen des IKK, wie die Erhöhung der Energieeffizienz, Einführung von E-Mobilität im städtischen Fuhrpark und die Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit. Neben der Vernetzung und Zusammenarbeit mit den verschiedenen Dienststellen der Stadt Neuss bilden auch der Austausch und die Zusammenarbeit mit externen Akteuren wichtige Bausteine der Arbeit im Klimaschutzmanagement.

Unter dem Titel „KSI: Schaffung einer Stelle für Klimaschutzmanagement zur fachlich-inhaltlichen Unterstützung der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Neuss“ (Förderkennzeichen 03K02633) wird auch die Stelle für Klimaschutzmanagement im Rahmen einer dreijährigen Förderung (05.12.2016 - 04.12.2019) zur Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes (IKK) als Zuwendungen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert

Nationale Klimaschutzinitiative: Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

  • Die Erstellung des
    „Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Neuss"
    wurde aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages vom Bundesministerium für
    Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

     

     Link PTJ www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen