Bosco Verticale (Foto: Gábor Molnár – unsplash.com)

Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss

„Es ist viel zu warm“ – diesen Spruch haben in den vergangenen Monaten wahrscheinlich viele gehört. Ob bei 10°C über Weihnachten in Neuss oder bei 300°C als Einsatzkraft der Feuerwehr in Australien.

neuss-klimaneutral-2035.pngDas Thema Klimaschutz ist in aller Munde. Immer mehr regelmäßig vorkommende Wetterereignisse wie Orkane in Deutschland, ungewöhnliche Waldbrände im Amazonas und Australien sowie Dürren und Fluten rund um die Welt zeigen uns, dass wir das Handeln nicht weiter hinauszögern können und wir gemeinsam an das Thema herangehen müssen. Wir alle können einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch in Neuss.

Die Ziele

  1. Mobilität Veränderung des Modal Splits hin zu klimafreundlicher Mobilität und Stärkung alternativer Antriebe
  2. Energie Ausbau der Erneuerbare Energien- und die Wärmeproduktion im Einflussbereich des Stadtkonzerns
  3. Bauen & Sanieren Verbesserung der Energieeffizienz im Bestand und bei Neubauten hin zu Klimaneutralität, sowohl bei städtischen als auch privaten Gebäuden
  4. Klimabildung / Bürgerschaftliches Engagement Förderung und Ausbau des Schwerpunktes Klimabildung und Intensivierung der Beteiligung von Neusser Bürgerinnen und Bürgern, NGOs, Unternehmen u.v.m.

Durch sämtliche Anfragen der Bürger*innen der Stadt Neuss, sowie der Fridays for Future Bewegung und das Interesse von Gewerbe/Industrie, wird klarer, dass Bürger*innen der Stadt Neuss immer mehr bereit sind, etwas zu tun. Damit jede Person in Neuss die Möglichkeit hat, ihre Ideen für sinnvolle Klimaschutzmaßnahmen einzubringen, fasste der Rat der Stadt Neuss am 27.09.2019 einen Beschluss, um das aktuelle integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss (aus dem Jahr 2014) unter Beteiligung verschiedener Akteure bis Juni 2020 zu schärfen. Ziel ist die Klimaneutralität 2035 im Stadtgebiet.

Die Stadtverwaltung ist dabei, Maßnahmen zu erarbeiten. Die Projektgruppe der Stadtverwaltung war schon fleißig und hat sich mit Experten der verschiedenen Bereiche zusammengesetzt, um eine Liste von Maßnahmenvorschläge zusammen zu stellen. Auf dieser Seite können Sie die bisherigen Maßnahmenvorschläge aus dem Eckpunktepapier der Verwaltung (dieses wurde im Sonderausschuss am 11.10.2019 von der Verwaltung vorgestellt) einsehen. Für manche Maßnahmen ist eine kurze Beschreibung hinterlegt.

Die Maßnahmen

  1. Mobilität
    • Ausbau Fuß- und Radverkehr (Stadt Neuss, Wirtschaft etc.)
      • PR-Offensive im Rahmen der AGFS-Kampagne
      • Umsetzung der Ergebnisse AG der „Urbane Mobilität“ in der Stadtplanung/Verkehrslenkung
      • Investitionsmittel für Radwegeausbau im TMN deutlich erhöhen sowie Ausweitung sicherer Abstellplätze und Einrichtung weiterer von Mobilitätsstationen in Kooperation mit SWN)
      • Radschnellweg selbst planen und ausbauen
      • Radweg mit Brückenschlag nach Düsseldorf-Heerdt
    • Attraktivierung Öffentlicher Personennahverkehr (Stadtwerke Neuss, VRR)
      • Einführung des „next-Ticket 2.0“ zum 01.01.2020 zwischen Neuss und Düsseldorf
      • Konsequente Digitalisierung (WLAN) in allen Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen
      • Abschaffung der „Preisstufe B“ zwischen Neuss und Düsseldorf
      • VRR-weites oder regionales „365-Tage-Ticket“ mit Kostenübernahme Land NRW/Bund
      • Ausbau des schienengebundenen ÖPNV durch Ausbau des Schienennetzes Straßenbahn
      • Erhöhung des Leistungsumfangs der S- und Regio-Bahnen sowie der Straßenbahnen
      • Optimierung und Ergänzung der Busliniennetzstruktur insb. zwischen den Stadtteilen
    • Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (Stadt Neuss, Wirtschaft etc.)
      • Neuausrichtung der Parkgebührenstruktur im öffentlichen Raum einschl. Parkhäuser
      • Umsetzung Vorschläge der Arbeitsgruppe „Urbane Mobilität“
      • Entwicklung von „PKW-armen“ Zonen im Innenstadtbereich
      • Neuausrichtung Mobilitätsmanagement des Konzerns Stadt Neuss
      • Aufbau Ladeinfrastruktur Elektromobilität
      • Ausbau Park&Ride Plätze an Peripherie der Stadt
      • Optimierung der Schaltung von Ampelanlagen und/oder Wegfall von Ampelanlagen
    • Ausbau Schienengüter- und Schiffsverkehr (u.a. NDH)
      • Ausbau und Modernisierung der Schieneninfrastruktur im Neusser Hafen (NDH)
      • Erschließung neuer GI/GE-Gebiete mit Güterverkehr
      • Schaffung neuer Zuführung des Hafens in das DB-Netz
      • Personenschifffahrt als neues Liniensystem auf dem Rhein
      • Einrichtung „Wassertaxi“ im Neusser Hafen und Aktivierung Fährsysteme
  2. Energie
    • Liegenschaften des „Konzerns Stadt Neuss“ klimaneutral ausrichten
      • Ausschöpfung Potenziale zur Nutzung Solarthermie, Photovoltaik, Erdwärme (Partner SWN)
      • Klimaneutralität von Beschaffungsprozessen der Stadt und kommunaler Unternehmen
      • Konkretisierung Strom- und Engergiesparmaßnahmen in Verwaltung etc.
    • Maßnahmen von Wohnungswirtschaft und Unternehmerschaft
      • Durchführung „Klimagipfel“ von Neusser Wohnungswirtschaft und Haus und Grund
      • Unterstützung/Kooperationen zu Klimaneutralität von Neusser Unternehmen
    • Nachhaltige Energiewirtschaft in Neuss und der Region stärken
      • Verstärkung der Aktivitäten zur eigenen Erzeugung von regenerativer Energie in enger Zusammenarbeit mit dem Rhein-Kreis Neuss und den Kommunen der Region
      • Weitere Beteiligung der Stadtwerke Neuss an Erzeugung regenerativer Energien
      • Kooperativer Ausbau der Fernwärmeversorgung an der Rheinschiene (Kooperation)
      • Beschleunigung der Umrüstung der Straßen- und Wegebeleuchtung in LED
  3. Bauen und Sanieren
  4. Bürgerschaftliches Engagement im Klimaschutz