Agenda 21

Logo: neuss agenda 21

Seit 1996 läuft in der Stadt Neuss der Prozess der Lokalen Agenda. Seitdem hat der Rat der Stadt Neuss vier einstimmige Beschlüsse gefasst. Seit Mai 2000 steht der Prozess unter dem Leitthema Die Stadt Neuss will zukunftsfähig in das 21. Jahrundert gehen.

Auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 beschlossen über 170 Staaten (auch Deutschland) die „Agenda 21“ – die Tagesordnung (=Agenda) für das 21. Jahrhundert (=21). Diese ruft alle Staaten auf, der weiteren Verschlechterung der Umweltsituation entgegenzuwirken, eine Verbesserung von Umwelt und Entwicklung zu erreichen und eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen sicherzustellen.

Nachhaltigkeit ist ein ganz wichtiger und neuer Ansatz für eine globale Partnerschaft: Er stammt aus der Forstwirtschaft des 18. Jahrhunderts und besagt, daß nur soviele Bäume gefällt werden dürfen, wie wieder nachwachsen. Mit der Agenda 21 ist also eine Strategie zu entwickeln, die die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt, ohne die der kommenden Generation zu gefährden. Das ist insgesamt eine große Aufgabe.

Die Agenda 21 fordert auch die Städte und Gemeinden auf, ein lokales Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert zu formulieren. Dies ist die Lokale Agenda 21. Wesentlich ist hierfür die Mitwirkung aller Bürgerinnen und Bürger, Jugendlichen, Ausländer sowie Organisationen am Prozess vor Ort.

Seit Anfang 1998 arbeiten vier Foren zu den Themenfeldern der Lokalen Agenda. Diese sind:

Zum Agenda-Prozess gehören als wesentliche Bausteine Projekte. An dieser Stelle informieren wir darüber.

Weitere Informationen (Termine der Foren, Publikationen, etc.) gibt es zur neuss agenda 21 beim Amt für Umwelt uns Stadtgrün. Informationsmaterial/Broschüren können Sie auch hier bestellen.